[Rezension] Breathe 1 & 2 - Sarah Crossan


          1. ISBN: 978-3-423-71611-6
          2. ISBN: 978-3-423-71642-0
          Verlag: dtv
          1. Seiten: 432
          2. Seiten: 368
          Preis: 9,95 €
          Quelle: Das junge Buch

Eine Welt ohne Sauerstoff. Alles scheint tot.
Unter einer Glaskuppel gibt es nur wenige Überlebende: Alina, hat sich schon vor Langem den Rebellen angeschlossen, die gegen die Allmacht von "Breathe" kämpfen, und wurde nie gefasst. Bis jetzt...
Quinn, will als Sohn eines ranghohen "Breathe"-Direktors eigentlich nur einen harmlosen Ausflug ins Ödland machen. Bis er dort auf Alina trifft.
Bea, Tochter eines Bürgers zweiter Klasse, wollte den Trip raus aus der Kuppel nutzen, um Quinn endlich für sich zu gewinnen. Doch dann taucht Alina auf...
Die Begegnung mit Alina verändert für Bea und Quinn alles. Unversehens werden sie zu Gejagten ...

Der Kampf gegen BREATHE geht weiter: Nach der Zerstörung des Rebellenhains fliehen Quinn und Bea ins Ödland - und werden erneut getrennt. Auf der Suche nach Unterstützung schlägt Quinn sich heimlich nach Sequoia durch. Aber als er erkennt, was die Rebellen dort wirklich vorhaben, weiß er, dass Bea in höchster Gefahr schwebt - und dass nur er sie retten kann.


Vorab möchte ich sagen, dass die Rezension zu Teil 1 nicht unbedingt ohne Spoiler möglich ist, da man zu Teil 2 ein wenig Hintergrundwissen benötigt.

Für meine Reading Challenge 2015 brauchte ich dringend einen Autor mit meinen Initialen S.C.
Nach ewiger Suche war ich gottfroh, endlich eines gefunden zu haben! Obwohl mich der erste Eindruck sehr an Stephen Kings "Die Arena" bzw. die Serie "Under the Dome" erinnerte.

Der erste Band - Gefangen unter Glas - ließ sich sehr schnell lesen. Ich konnte mich flott in die Welt unter und außerhalb der Kuppel einfinden und ebenso fix in die Gefühlswelt der Charaktere.
Durch die Abholzung der Wälder war der Sauerstoffgehalt der Welt irgendwann so niedrig, dass die Regierung beschloss, eine Kuppel zu erschaffen, in der das Leben weiter gehen kann. Doch zu welchem Preis?

Ziemlich schnell wird klar, wie skrupellos die Regierung ist. Die Menschen sind in zwei Klassen unterteilt: Die armen Seconds und die reichen Premiums. Für den existenziellen Sauerstoff muss man bezahlen wie wir heute für Wasser und Strom bezahlen. Da dieser aber stetig teurer wird, schließt sich Kriminalität und Prostitution nicht aus.

Premium Quinn und Second Bea sind befreundet. Quinns Eltern gefällt diese Freundschaft gar nicht, da sie befürchten, eine solche Verbindung sei nicht gut für ihr Image. Beas Eltern sehen darin jedoch die Chance für ihre Tochter auf ein besseres Leben. Für sie ist klar, dass die beiden eines Tages heiraten. Doch wie fühlen Quinn und Bea?
SPOILER: Für mich ein klassisches Liebesdrama. Arm liebt reich, doch umgekehrt ist es erstmal nicht so, da der reiche, gutaussehende Kerl natürlich allerlei Möglichkeiten hat. Er hat "besseres" verdient und sieht in der armen Freundin natürlich nicht mehr. Wieso denn auch?

Nun gehen beide auf einen Ausflug in die Außenwelt und schnell wird beiden bewusst, dass die Regierung nicht wirklich Interessiert daran ist, das Leben außerhalb irgendwann wieder aufzubauen. Zu dieser Erkenntnis führt sie auch Alina, eine Rebellin, die sich aus der Kuppel schmuggeln muss, um ihr Leben zu retten. Bea und Quinn helfen ihr und verstricken sich in jede Menge Probleme. Denn ohne Sauerstoffgerät ist das Atmen nicht mehr möglich. Oder?

Draußen wird schnell klar, dass eine Rebellion schon lange im Gang ist. Sehr schade, denn ich hätte gerne die Anfänge dieser Rebellion miterlebt. Man wird als Leser in ein Lager geworfen, das schon Pläne hat, wahrscheinlich schon jahrelang daran schmiedet und unbemerkt parallel weiterlebt, ohne dass es jemandem aufgefallen ist.
Auch die Entstehung der Kuppel wird kaum erörtert, nur kurz am Rande erklärt. Irgendwie fehlt der Kern des Ganzen, die Spannung des Anfangs dieser Welt und ein bisschen Tiefgrund der Charaktere.

Das Ende des ersten Bandes macht auf jeden Fall neugierig auf den zweiten Teil. Ich kann eine Revolution nicht einfach so stehen lassen. Wie wird es enden? Werden die Rebellen oder doch BREATHE den Krieg gewinnen? Werden die kritischen Personen überleben?

Die eigentliche Revolution findet im zweiten Buch - Flucht nach Sequoia - statt. Allerdings enttäuschenderweise nur auf den letzten Seiten. Es wirkt gequetscht und zu schnell. Als hätte sich die Autorin zu viel mit dem Rest beschäftigt und keinen Platz mehr, weil ihr die Seiten ausgingen.
Als Leser fühlt man sich sehr gehetzt und ein wenig hineingeworfen. Mitleid und Gefühle für die handelnden Personen bleiben auf der Strecke; dafür ist keine Zeit.  
Stellenweise war ich auch sehr verwirrt über den Kampf in der Kuppel, es war ein Wechsel, den ich teilweise nicht nachvollziehen konnte und ich hatte das Gefühl, der Kampf hielt nur ungefähr eine halbe Stunde an.

Bis dahin aber lernt man den neuen Rebellenhain kennen - Sequoia. Immer mehr wird bewusst, dass die Rebellen eigentlich nur ihre eigene Regierung aufziehen wollen. Sie wollen keine Freiheit, sondern nur ihr eigenes Diktatorenregime aufbauen. Allerdings außerhalb der Kuppel und das passt BREATHE gar nicht.
Im Prinzip besteht diese Reihe aus 3 unterschiedlichen Parteien, die sich alle bekämpfen, um selbst an die Macht zu gelangen. Der Rest ist vollkommen egal, das Volk bleibt auf der Strecke und es gibt nur kurze Szenen aus der Gesellschaft. Sonst dreht sich alles um Bea, Quinn, Alina und die 3 Machtbesessenen Ecken.

Im Grunde ist"Breathe" eine wundervoll ausgedachte Geschichte, die heutzutage auch sehr realistisch sein könnte, wenn wir nicht auf unsere Wälder und Bäume aufpassen. Leider scheint diese nicht wirklich ausgereift zu sein und auf das Mindeste beschränkt. Meiner Meinung nach hätte man daraus wirklich eine Trilogie zaubern und mehr auf andere Einzelheiten eingehen können. Mit anderen Dystopien wie "Tribute von Panem", "Cassia und Ky", etc ist Breathe keineswegs vergleichbar, weil es schlicht und einfach in einer anderen Rangfolge steht.




Kommentare:

  1. Konnte zwar nur die Hälfte lesen, weil ich das erste Buch noch lesen will, aber es klingt seeeehr gut. Sind die Igel nur auf 1 oder 2 bezogen oder insgesamt? Und wenn ja, was würdest du nur dem ersten Teil geben?

    AntwortenLöschen
  2. Insgesamt würde ich drei Sterne vergeben. Der erste Teil bekommt von mir 4 Sterne. Hat mir richtig gut gefallen! ❤️

    AntwortenLöschen