[Rezension] : X: Es beginnt - A.L. Kahnau



ISBN: 978-1517230944
Verlag: CreateSpace
Seiten: 212
Preis: 7,99 €
Quelle: Amazon


ES BEGINNT HIER.
ES BEGINNT BEI DIR.


ZOMBIEAPOKALYPSE

So etwas passiert, wenn überhaupt, nur in Hollywood und ist von Kreuztal, der beschaulichen Stadt im Siegerland, Lichtjahre entfernt.
Es ist ein Wort, das der 16-jährigen Mila so egal ist, wie der gepflegte Vorgarten ihres spießigen Nachbarn.

Als allerdings genau dieser Nachbar eines Nachts vor ihrer Tür steht und sie fressen will, kommt sie nicht drum herum, sich mit dem Thema etwas genauer zu befassen.

Nachdem ich die Rezension auf der wundervollen Seite hier gelesen habe, musste ich mir dieses Buch einfach zulegen. Ich liebe Zombiethemen einfach so sehr! The Walking Dead, 28 Days / Weeks later, die Untot-Reihe... Es gibt wahrscheinlich nichts, was ich nicht schon kenne. Und nun kenne ich auch dieses Werk hier. (;

Ich bin eigentlich nicht so der Klappentextleser, wenn ich ein Buch wegen einer Rezension lesen will, deswegen habe ich mich diesem erst gegen Ende gewidmet. Die Aufmachung ist richtig schön, das Buch wirkt äußerlich schon so als hätte es eine Apokalypse bereits überstanden. Das fette, gelbe, herausstechende Wort Zombieapokalypse bereitet jeden auf das bevorstehende Abenteuer vor und wirkt auf mich irgendwie sehr spannend. Ein bisschen störend finde ich allerdings die Schrifart. Sie ist wundervoll und auch ein wenig destroyed, aber manche Buchstaben werden in dieser Schrift einfach nicht erkannt - schade darum. Es ist zwar nicht extrem auffällig, aber wenn man es einmal gesehen hat, ist es schon nervig (sorry, dass ich euch das an dieser Stelle gesagt hab. :'D).

Beim Lesen musste ich zwangsläufig ständig vergleichen. Ich habe Anfang diesen Jahres Untot gelesen und die Geschichten gleichen sich ein wenig. Bei Interesse kann ich noch einen Vergleich aufstellen, schreibt mir doch bitte in die Kommentare, wenn ihr interessiert seid. (;
Trotzdem hat es X: Es beginnt geschafft, auf seine ganz eigene Art seinen Charme spielen zu lassen und mich vollkommen einzunehmen. Es gibt einige sehr spannende Stellen, an denen ich selbst das Atmen vergessen habe und mir Nervennahrung nicht geschadet hätte. Legt euch Schokolade oder Kekse neben das Buch! Ihr werdet es brauchen!

Normalerweise bin ich anfangs immer sehr genervt von der Dummheit der handelnden Personen, wenn so ein Zustand dann tatsätlich einmal hereinbricht, aber hier hat die Autorin so geschickt formuliert, dass ich nur mitfiebern konnte. Es ist immer ein kleines Hintertürchen offen, sodass man sich nie genau sicher sein kann, ob nun der finale Schlag auf oder durch den Kopf auch wirklich funktioniert.
Außerdem ist jemand anwesend, der den ganzen Kram kennt, was ich in der heutigen Zeit ziemlich realistisch finde. Ich finde allgemein das ganze Buch ziemlich nah an der Wahrheit gehalten.
Die Gefühle der Betroffenen sind so unterschiedlich, vielseitig und nicht vorhersehbar, dass wohl niemand die nächsten Szenen vorhersehen kann. Ich war oft ziemlich schockiert und überrascht!

Der Humor bleibt nicht aus, obwohl das Thema eher ernst und dramatisch ist. Ein wenig schmunzeln musste ich hin und wieder schon. Gott sei dank, das hat mich kurz von dieser unglaublichen Spannung abgelenkt!

Ich möchte nicht zu viel verraten, weil es eine wirklich spannende Geschichte ist, die jeder Zombiefan gelesen haben muss. Nur so viel:
Das einzige Makel an diesem bezaubernden Buch sind die (entschuldigt den Ausdruck) grottigen Rechtschreibfehler. Bitte, bitte, bitte, liebe Leute bei CreateSpace... Lasst die Bücher endlich mal Korrekturlesen! Mir vergeht langsam die Lust darauf, solche Bücher zu lesen, weil sich die leichtesten Fehler einfach häufen. Das ist so schade um die wundervollen Welten, die sich in den Büchern verstecken. Und ich muss ehrlich sagen, dass die spannendsten, fesselndsten und aufregendsten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe, allesamt von CreateSpace kamen.

In einem Satz zusammengefasst ist X: Es beginnt ein fast perfektes Buch mit leicht zu behebenden kleinen Schönheitsfehlern, das jeden beeindrucken wird, der auf ein Abenteuer aus ist.
        (Dabei ist es egal, ob es ein kleines oder großes Abenteuer sein soll - der zweite Band schreit schon danach, gelesen zu werden!)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen