Liebster Blog Award #2


    Guten Abend meine lieben Büchersüchtigen. Ich wurde zum zweiten Mal für den Liebsten Blog Award nominiert! Ich freue mich riesig! Danke, liebe Lisa! (Klickt auf ihren Namen und ihr kommt sofort auf ihre süße Seite. Es lohnt sich (: )
Hier kommt ihr zum ersten Beitrag.

- Was ist denn dieses Liebster eigentlich? -

Also, dieser Tag bzw. Award dient dazu, dass man neue - weniger bekannte - Blogs kennenlernen kann. Deshalb müsst ihr, wenn ihr nominiert wurdet, ein paar kleine Dinge beachten.
Ihr solltet den Blog markieren, der euch getaggt hat, aber das macht man ja im Grunde sowieso aus Dankbarkeit (ich zumindest mache das :D).
Dann müsst ihr die Fragen beantworten, die euch gestellt wurden und müsst neue Leute nominieren. Allerdings dürfen diese nicht mehr als 200 Follower haben! Es sollen ja die Kleinen eine Chance bekommen, nicht wahr? Zum Schluss müsst ihr den Nominierten noch Bescheid geben, dass sie nominiert wurden. ^^
Und nun zu den Fragen, die mir die liebe Lisa gestellt hat:

1. Wie viele Bücher liest du etwa im Jahr?
Das ist unterschiedlich, aber geht wahrscheinlich nie wirklich über 50 Bücher hinaus. Ich bin ein sehr langsamer Leser und 4 Bücher im Monat sind für mich schon enorm viel. Natürlich variiert die Menge auch je nachdem, ob ich Urlaub habe oder arbeiten muss; ob ich viel Zeit verplant habe etc...

2. Findest du die Buch-Preise angemessen?
Absolut. Zwar sind sie für mein persönliches Verhältnis Einkommen/Ausgaben sehr teuer, aber absolut gerechtfertigt! Im Grunde ist jedes Buch ein Portal in eine neue Welt. In eine Welt, in der man abschalten kann. In eine Welt, die ablenkt vom Alltag; in der man sehr viel Spaß haben kann und sich einfach mal fallen lassen kann... Ich finde die Preise absolut angemessen! Die Autoren müssen ja genauso daran verdienen wie die Publisher. Cover, Druck etc. kostet ja alles auch Geld.

3. Liest du auch Bücher von Self-Publisher? Warum?
Ich liebe Bücher von Self-Publishern. Meistens sind die Geschichten richtig stark und haben es sowas von verdient, von einem Verlag entdeckt zu werden! Außerdem kann man den Autoren noch ein wenig nah sein, solange sie noch nicht "bekannt" sind, man kann Kontakt aufnehmen und Fragen stellen etc. Meistens freuen sie sich auch riesig über eine Rezension oder eben einfach nur über deine Meinung.
    Leider gibt es aber auch seine Schattenseiten. Denn manchmal gibt es Self-Publisher, die dem Druck noch nicht gewachsen sind und auch nicht wirklich wissen, wie sie mit Kritik umgehen sollen. Das kommt dann manchmal schon sehr zulasten der Professionalität. Aber das passiert eigentlich nur in Ausnahmefällen.

4. Gibt es einen Buch-Titel den du überhaupt nicht magst, wenn ja welchen?
Es gibt so einige Titel, die mich absolut nicht ansprechen, mein liebstes Beispiel ist Weißer Oleander von Janet Fitch. Das klingt für mich nach einem Altweiber-Roman, was ich absolut nicht gerne lese. Dann allerdings wurde mir das Buch empfohlen und es hält sich wacker auf meiner Top 10 Liste der besten Bücher, die ich je gelesen habe!
Deshalb und seit dem lasse ich mich gerne zu bestimmten Büchern überreden, egal wie wenig mich der Titel oder Klappentext anspricht. Sofern mich die Geschichte von Erzählungen her mindestens ein bisschen anspricht.

5. Lieblingsbuch 2015?
Da gibt es einige. Spontan fällt mit Flirt mit Nerd und Teamwechsel ein, weil mir dieses Genre nie wirklich gefallen hat. Und plötzlich finde ich gleich zwei Bücher in denen es hauptsächlich um Liebe geht, die ich sowas von ins Herz geschlossen habe!

6. Lieblingstrilogie?
Das ist eine richtig schwere Frage! Ich glaube, ich entscheide mich für die Känguru-Trilogie von Marc-Uwe Kling. {Die Känguru-Chroniken - Das Känguru-Manifest - Die Känguru-Offenbarung}
Die hat mich so sehr gefesselt, dass ich eine Woche vor meinem Abitur - als der letzte Teil erschien und ich eigentlich lernen und bis nach den Prüfungen mit dem Lesen warten wollte - natürlich noch den dritten Teil lesen musste. Ich habe es absolut nicht ausgehalten, so lange zu warten.

7. Hardcover oder Taschenbücher? Warum?
Diese Frage habe ich schon in einem meiner Beiträge (und gleichzeitig meine neue Rubrik) erörtert. Ihr könnt gerne hier nachschauen.
Ansonsten sage ich nur noch dazu: Das kommt auf die Situation an. Wo bin ich? Wo gehe ich hin? Wo möchte ich lesen?

8. Was magst du am Bloggen am meisten/was am wenigsten?
Am meisten mag ich das Schreiben. Ich liebe es! Dabei kann ich kreativ werden und Frust und Freude rauslassen, ohne dass mir eine Idee fehlt. Meistens ging es mir so, dass ich unbedingt schreiben wollte. Nur wusste ich nicht, worüber ich schreiben soll. Nun setze ich mich an den Laptop und schreibe irgendetwas Hübsches für euch. Und für mich. (:
     Am wenigsten mag ich... Hmm... Dass ich so sprunghaft bin und mir mein Layout nach wenigen Wochen schon nicht mehr gefällt. Dann muss ich wieder alles über einen Haufen werden und die ewig alten Posts ändern, weil deren Farbe und Formatierung nicht mehr passt. *seufz*

9. Wissen deine Freunde und Verwandte von deinem Blog?
Klari fari! Meiner Mama zeige ich immer gleich, wenn ich wieder einmal etwas verändere und frage sie um ihren Rat und ihre Meinung. Ebenso halte ich es mit meinen Freunden, nur halte ich sie (wenn sie es nicht selbst tun - Zwinker an Maike) dann auch auf dem Laufenden, wenn ich neue Beiträge habe oder wieder neue Tutorials hochgeladen habe.

10. Liest du manchmal alte Posts von dir durch?
Momentan nicht. Ich sehe keinen Anlass dazu. Wenn ich mal wieder etwas verändern möchte, lese ich mir schon alles durch und schaue, was ich daran verändern kann. Sonst fällt mir aber kein Grund ein, warum ich das tun sollte. :D

11.Und noch eine fiese Frage: Würdest du deinen Blog für 1 Mio Euro aufgeben?
Im LEBEN nicht! Absolutes Nein! Obwohl. Ich könnte das Geld nehmen und mir einen neuen Blog basteln. Geht das? Dann würde ich es locker tun und meiner Mama und mir ein kleines Haus kaufen, so ein süßes mit zwei Wohnungen. Und ich würde ihr ein neues Auto kaufen. Und ein Motorrad. Und mir Bücher. Und alle anderen, die ich gern habe, würde ich auch reich beschenken. Und dann würde ich mir einen neuen Blog gestalten. Wenn ich mir danach keinen mehr machen kann/darf, dann verzichte ich dankend auf das Geld, würde der Person meinen wohlriechenden mittleren Finger ins Gesicht strecken und mit freundlichen Worten vermitteln, dass man das Geld doch wo anders reinstecken könnte. In ein kleines Loch zum Beispiel, auf das sich betreffende Person vielleicht oft setzt. (Hihihi)


Da ich diese Fragen wirklich klasse finde und genau das von meinen Nominierten gerne erfahren würde, lasse ich einige einfach bestehen.
Statt Frage 7 und Frage 10 würde ich allerdings lieber folgendes Wissen:
 7. Welches war dein absolutes Flop-Buch aller Zeiten?

10. Würdest du Booktuben (Videos von dir auf Youtube hochladen, in denen du über Bücher berichtest)?

Ich nominiere:
Madeline von Madelinis Welt
Sarah von Pergamentfalter 
Minnie von Minnies kleines Königreich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen