Trimagisches Turnier: Aufgabe 2 - Sammlung


Guten Abend meine Lieben und Willkommen zurück! Ich sammle hier alle eingereichten Bilder, die bisher bei mir angekommen sind. Haltet euch ran, die Zeit wird seeeehr knapp! Wenn ihr mit dieser Aufgabe schon Schwierigkeiten hattet, kann ich euch nur eines sagen: Die nächste Aufgabe wird noch schlimmer. :D
Wir werden hier noch keine Beurteilungen abgeben! Sucht gar nicht erst nach Hinweisen, die wird es nicht geben. (;


Die überaus flinke Stella aus Ravenclaw (wer hätte das gedacht bei dem Bild? :P) war die erste Person, die ihr Bild bei uns eingereicht hat.

Ihre Person ist Helena Ravenclaw und das hier ist ihre Begründung zur Wahl:
Die bekannt werdenden Ereignisse aus Helenas Leben und ihrer Ermordung lassen erahnen, warum sie als scheuer Geist durchs Schloss schwebt und nichts über sich preisgeben will: Sie hat schon zu Lebzeiten etwas Schwerwiegendes verheimlicht und muss es weiter tun, um ihren Stolz zu wahren. Als junge Frau (ihr damaliges Alter ist nicht genauer bekannt) stahl sie aus Neid auf ihre überragend kluge Mutter deren magisches Diadem, das den Geist seiner Trägerin zu unermesslichen Leistungen befähigen sollte. Helena hielt sich in Albanien versteckt und verbarg ihr wertvolles Diebesgut kurz vor ihrem Tod dort in einem hohlen Baumstumpf im Wald. Als ein heißblütiger junger Baron, ein früherer Geliebter, sie in ihrem Versteck aufstöberte und zu einem Besuch ihrer todkranken Mutter nötigen wollte, kam es zu einem tödlichen Streit, bei dem der zurückgewiesene Baron Helena Ravenclaw schließlich erstach. Sobald er sich seiner Tat bewusst wurde, nahm er sich selbst mit vielen Stichen das Leben und geistert jetzt als Blutiger Baron durch Hogwarts, wo Helena seit Jahrhunderten vor ihm wegrennt und sich versteckt.
Obwohl die Graue Dame sicherlich im Lauf der Jahrhunderte von vielen nach dem möglichen Verbleib des Diadems ihrer Mutter gefragt worden ist, verrät sie nur zwei Schülern, dass sie es selbst gestohlen und wo sie es versteckt hat: • In den 1940er Jahren gesteht sie dem charmanten Schüler Tom Riddle ihr jahrhundertelang gehütetes Geheimnis • Im Jahr 1998 lässt sie sich von Harry Potter nochmals ihr Geheimnis entlocken, weil er ihr eindringlich vorhält, der Fortbestand von Hogwarts hänge an dieser Frage.
(Harry Potter Wiki⬆)
💙💙💙
Gründe:
Helena Ravenclaw ist nicht unbeteiligt an der Schlacht von Hogwarts geblieben. Sie ist, meines Wissens, der einzige Geist der in dem letzten FILM Teil vorkommt.
Sie ist recht schüchtern und bereut ihre Vergangenheit.
Ich bewundere ihre Stärke.
Außerdem finde ich sie wahnsinnig hübsch...

Danach reichte auch schon Sinah aus dem Hause Hufflepuff dieses Bild ein. Na? Erkennt ihr, wer es ist?

Die Begründung dazu ist diese:
Ich habe mich für Ron entschieden weil er einfach schon als ich noch ein Kind war mein liebster Charakter war. Er ist Harry von Anfang an offen gegenüber getreten und schien ihn als Freund zu akzeptieren, nicht als Berühmtheit. Er kommt aus einer sehr armen Familie, aber dafür ist diese ihm sehr wichtig und Freunde und Familie scheinen ihm alle zu bedeuten. Ich war aber dennoch immer etwas traurig, wenn er auf Grund seines Wohlstandes / Status gehänselt wurde oder von so manchen Dingen nur träumen konnte.
Seine Art finde ich total lustig 😄😄 Er ist so wunderbar tollpatschig, verpeilt und oft mal neidisch oder auch beleidigt. Er hat Ecken und Kanten. Das mag ich. Außerdem steckt in ihm so viel mehr als man vermutet. Wer hätte denn im 1. Teil vermutet das er mal zusammen mit Hermine und Harry gegen Voldemort kämpfen würde??? Und da zeigt sich seine Stärke. Seim Herz und sein Vertrauen. Auch wenn er im letzten Teil die Gruppe verlässt, so kehrt er doch um und bleibt bei Ihnen. Immer wieder kämpft er gegen seine eigenen Ängste und Gedanken an und findet am Ende doch den richtigen Weg.
Außerdem war er schlichtweg einfach sympathisch 😄😄😍

Da die Hufflepuffs total fleißig loslegen, kommt hier auch schon das nächste Bild von Emely.

Sie wählte Sirius Black aus folgenden Gründen:
Sirius Black ist einer meiner Lieblingscharaktere aus Harry Potter (neben Ginny und Remus Lupin), weil er einfach einen tollen Charakter hat und sich um Harry sorgt, ihm hilft und sich auch helfen lässt. Er ist auf der Flucht und sieht dementsprechend immer etwas heruntergekommen aus, was ich auch unglaublich gerne mag. Lange Haare finde ich eh toll :D Sirius hat etwas unnahbares und geheimnissvolles an sich, was mich einfach in seinen Bann zieht! Das und seine - ich nenne es mal gute Seele - machen ihn meiner Meinung nach zu dem interessantesten und vielschichtigsten Charakter des Buches.

Das vorerst letzte Bild (Leute, die Zeit wird knapp! Legt euch ins Zeug!) kommt von der schönen Jessy aus Slytherin. So ganz klischeebrechend hat sie sich für Hermine entschieden aus folgenden Gründen:

Hermine Granger ist eine wundervolle Person. Sie ist so ein starker Charakter, der immer versucht, das Beste aus allem zu machen – und deswegen liebe ich sie so sehr! Schon von Anfang an hat sie das getan, was sie wollte. Sie hat sich nicht verstellt, nur um „cool“ zu sein oder Freunde zu finden. Sie hat allen, vor allem Harry und Ron, immer direkt geholfen, egal wann und wo. Wo wir zu Harry und Ron zu sprechen kommen: Mir hat die Beziehung zu den beiden immer sehr gefallen! Die super gute Freundschaft mit Harry, bei denen keiner der beiden je stärkere Gefühle entwickelt hat. Und natürlich die Liebesbeziehung mit Ron – Romione forever! 😍 Gerade diese Eifersucht von ihr im sechsten Teil, einfach nur süß! Und generell ihre Art ist einfach zum Verlieben! Auch wenn es am Anfang vielleicht den Anschein hatte, dass sie nur dieses besserwisserische, kluge Mädchen ist. Sie ist so viel mehr als das!
Außerdem weiß sie, wann sie was zu tun hat, auch wenn es vielleicht nicht immer zu ihrem eigenen Wohl ist. Zum Beispiel im siebten Teil: Sie bleibt bei Harry, als Ron sie verlässt, weil sie weiß, dass es ihre Aufgabe ist, die Horcruxe zu finden und zerstören, obwohl sie vielleicht lieber mit ihrer großen Liebe mitgegangen wäre. Gerade das zeigt nochmal, was für ein toller Mensch sie ist. Und ohne sie wären Harry und Ron verloren gewesen - jetzt mal ehrlich😂
Und weil ich sie eben so liebe, habe ich mich dazu entschlossen, einfach mal Hermine zu sein! Als Inspiration habe ich mir dabei Emma Watson aus Harry Potter und der Gefangene von Askaban genommen. Die ganze Zeit, als sie mit Harry und Ron (und nachher auch nur mit Harry) rumläuft, hat sie einen rosanen Pullover und eine Jeans an und trägt ihren Zeitumkehrer mit sich. Und natürlich hat sie ihre wunderschöne Lockenmähne, die ich versucht habe, nachzumachen, was nicht ganz soo gut geklappt hat xD😂 Meine Haarfarbe passt ja auch nicht wirklich. Und ja, auch meine Nägel sind nicht so Hermine- like, aber ich wollte sie nicht kürzen😅. Aber ich habe mein bestes gegeben und es hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen, das zu zaubern, deswegen hoffe ich, es gefällt euch😊

Laura aus Slytherin hat gleich 30 Gründe rausgesucht, warum sie sich für Hermine entschieden hat. Vorsicht, diese Begründung wird lang!

Hermione Granger war schon immer mein Lieblingscharakter aus allen Harry Potter Büchern und auch in den Filmen ! Sie ist für mich der Inbegriff einer starken und selbstständigen Frau. Hermione Granger ist jemand, der ich immer sein wollte. Sie ist nicht nur mein Lieblings aus Harry Potter, sondern aus der gesamten fiktionalen Welt. Und es gibt soooo viele Gründe, warum ich Hermione so liebe und diese will ich euch mitteilen. Also hier 30 Gründe, warum ich Hermione Granger liebe:



  1. most clever witch of her age“
    Hermione ist, wie sie so oft bewiesen hat eine wundervolle Hexe. Sie hat immer den passenden Zauberspruch parat und ihr fällt es grundsätzlich nicht schwer neue Sprüche zu erlernen.
  2. Levi-o-sa, Not Levi-o-sar
    Für solche und ähnliche Sprüche habe ich sie einfach nur geliebt. Ich weiß, wie es ist eine totale Besserwisserin zu sein. Das kenne ich von mir selbst ! Und ganz ehrlich: Das ist okay ! Ich weiß, dass ich (und Hermione auch) damit vielen Menschen oft auf den Keks gehe, aber das bin halt ich und dazu stehe ich. Genauso wie Hermione.
  3. S.P.E.W
    Ich finde es mehr als super, dass Hermione sich so für die Haushelfen eingesetzt hat. Schade auch, dass das in den Filmen total vernachlässigt wurde, zumal ich es irgendwie ziemlich wichtig fand, vorallem was Hermiones Charakterzüge angeht. Sie ist großzügig und treu und die Hauselfen-Organisation hat dies nochmal unterstrichen. Ich finde es super, wenn Menschen sich für unterdrückte Minderheiten einsetzen und genau das hat sie hier getan ! Also erneut: Meinen größten Respekt an sie.
  4. Books and Cleverness
    Ich bin selbst ein sehr strebsamer Schüler und kann es sehr gut nachvollziehen wie wichtig ihr die Schule ist. Sie wird dafür manchmal auch ziemlich belächelt und auch das kenne ich. In der gesamten 11. Klasse wurde ich von meinem besten Freund und seinen Freunden ernsthaft immer 'Hermine' genannt ^^ ich meine, ich fand' das schon ganz amüsant, aber die meinten das ja auch nicht immer nur nett. Irgendwie ist es schon komisch, dass man heute für gute Leistungen in der Schule nur noch belächelt wird, oder? Mal gut, dass mir und Hermione das ziemlich egal ist ^^
  5. bravery and friends“
    Aber genauso sieht Hermione, dass „Bücher und Intelligenz“ nicht die wichtigsten Sachen im Leben sind. Sie weiß, dass Freundschaft und auch Mut einen unglaublich hohen Stellenwert haben – und das macht sie zu einer wahren Gryffindor ! Ich selbst bin weder ein Ravenclaw (wie es Hermione vielleicht hätte sein können) und auch kein Gryffindor. Trotzdem habe ich vor beiden Häusern großen Respekt und wie ich finde vereint Hermione das beste aus beiden Häusern !
  6. Oblivate
    Ich habe lange überlegt, wie ich diesen Punkt mit in meine Liste nehme und wie ich ihn 'verarbeiten' soll. Die Szene, in der Hermione ihre Eltern verzaubert und ihnen weismacht nie eine Tochter gehabt zu haben bricht mir jedes Mal das Herz. Und ich bin nur ein Zuschauer. Hermione musst das wirklich und wahrhaftig selbst durchmachen. Sie hat nicht nur ihr Zuhause verlassen, sie hat es so aussehen lassen als wäre dies nie ihr Zuhause gewesen. Damit hat sie quasi ihren gesamten Rückhalt einfach vernichtet. Und dann? Hat sie weitergemacht ! Als wäre nichts gewesen ! Weil sie verstanden hat, dass es wichtiger ist Voldemort zu bekämpfen und die Welt wieder sicher zu machen. Sie hat auf ihre eigenen Gefühle verzichtet und sich beinah geopfert, nur um andere zu retten. (Fuck, mir kommen grade die Tränen beim Schreiben und das ist nicht so toll ^^ deswegen gehe ich jetzt zum nächsten Punkt über ^^)
  7. Oppugno
    In dieser Szene hat Hermione uns gezeigt, dass man sich nicht so einfach mit ihr anlegt. Sie hat ihren Stolz und den verteidigt sie auch. Selbst wenn es dann eben gegen die eigenen Freunde oder auch den Schwarm geht.
  8. Mudblood
    Dies ist ein sehr negatives Wort in der Zauberergemeinde und wenn man es zu jemandem sagt, dann ist das eine tiefe Beleidigung. Das erste Mal durfte sie sich das Wort schon mit 12 Jahren anhören: von Draco Malfoy ! Und auch in ihren weiteren Jahren benutzte er das Wort als ekelhafte Beschimpfung gegen sie. Aber hat sie das abgehalten ihre Ziele zu erreichen? Hat sie das Schimpfwort 'angenommen'? Hat sie sich je unterkriegen lassen? NEIN, hat sie nicht !
  9. Ich bin keine Eule
    Hermione unterstützt ihre Freunde wie sie kann. Und sie versucht auch immer Streite zwischen ihnen zu schlichten, aber sie weiß auch wann es einfach nur noch kindisch wird. Dann zieht sie einen Schlussstrich. Und am Ende klappt dann doch wieder alles ^^
  10. Prinzessin
    Egal wie schlau und ehrgeizig sie ist, irgendwo ist auch unsere liebe Hermione immer noch ein Mädchen :D auch wenn Harry und Ron gefühlt mindestens vier Bücher/vier Jahre gebraucht haben um das zu verstehen ^^ sie ist ein richtig Mädchen und als Mädchen ist man manchmal eben gerne Prinzessin. Auf dem Ball mit Viktor Krum hat sie gezeigt, dass sie auch aussehen kann wie eine Prinzessin. Und alle haben das gesehen :D
  11. Kriegerin und Kämpferin
    Hermine ist aber viel mehr als nur eine Prinzessin, ein Mädchen, eine Hexe und eine Muggelgeborene. Sie ist eine richtige Kämpferin. Das hat sie immer und immer wieder bewiesen. Schon im ersten Band als sie mit Harry und Ron Zauberschach gespielt hat war ihr kein Risiko zu hoch. Sie hat alles auf sich genommen und hat Harry geholfen sein Ziel zu erreichen. Dieses hätte Harry ohne ihre Hilfe sicher nie alles so gemeistert.
  12. Es ist okay zu lachen und glücklich zu sein !
    Jaja, Hermione hat uns in den Bücher und Filmen zum Teil sicher genauso zum Lachen gebracht wie Fred und George, oder? Mit ihrem besserwisserischen Aussagen und ihrem Humor hat sie es immer wieder geschafft nicht nur den Leser, sondern auch die Leute in ihrer Umgebung glücklich zu machen.
  13. -auch wenn es manchmal nicht angemessen erscheint...
    In dunklen Zeiten heißt es manchmal einfach: Augen zu und durch. Aber nicht mit Hermione. Selbst im letzten Band hat sie alles versucht um die Leute in ihrer Umgebung ein wenig aufzuheitern. Als sie im letzten Teil mit Harry und Ron auf der Suche nach den Horkruxen unterwegs war gab es eigentlich wenig Gründe fröhlich zu sein. Aber unsere Hermione hat es trotzdem geschafft alle aufzuheitern und wenn wir ehrlich sind: In irgendeiner Szene von ihr mussten wir alle herzlich lachen und haben uns dann gesagt: Ist doch alles nicht so schlimm. Alles wird wieder gut.
  14. Es ist genauso okay zu weinen !
    Die gute Miss Granger hat aber in den Büchern und Filmen auch oft schlimme Dinge einstecken müssen. Auch ihre Freunde, Klassenkameraden und Lehrer sind in dem Kampf um Hogwarts ums Leben gekommen. Sie hat uns gezeigt, dass trauern etwas ganz natürliches ist. Und auch weinen. Man sollte sich niemals für seine Tränen schämen und dank Harry Potter und auch Hermione weiß ich das.
  15. -auch wenn es manchmal nicht angemessen erscheint,,,
    Hand aufs Herz: Ich wette, jeder von uns hat schon mal aus Liebeskummer geweint ! Wenn euch das noch nicht passiert ist: Herzlichen Glückwunsch, dann könnt ihr echt zufrieden sein. Denn auch Liebeskummer zu weinen ist eines der schrecklichsten Gefühle überhaupt. Und im Nachhinein fragt man sich immer: Wozu? Genauso ging es auch unserer Hermione. Sie war so verliebt in Ron und dann kam Lavender ! Woah, ich glaube die haben wir alle irgendwie gehasst, oder? ^^ Aber letzten Endes ist doch alles gut gegangen und die Tränen hätte sie sich sparen können...
  16. Harry Potter
    Ja, wir wissen alle dass Harry Potter die Hauptperson der Geschichte ist ABER sind wir uns nicht alle einig, dass Harry ohne Ron und vor allem Hermione nicht sonderlich weit gekommen wäre ^^
  17. Ron Weasley
    Junge trifft Mädchen. Mädchen trifft Junge. Mädchen verliebt sich in Junge. Junge verliebt sich in Mädchen. Zusammen kommen. Heiraten. Kinder kriegen. Alt werden. Jaja, das ist der „Traum“ eines jeden Heteromädchen aus der typischen Geschichte. Aber nicht so bei Hermione und Ron :D Wie wir alle wissen, konnte Ron sie am Anfang der Geschichte nicht mal wirklich leiden. Er hielt sie für eine versnobte Streberin, Hermione hielt Ron wahrscheinlich für einen Dummkopf. (Ich brauche Harry Potter aus Hermiones Sicht ^^) Im Laufe des ersten Schuljahres haben sie sich dann aber doch angefreundet und diese Freundschaft wurde immer enger. Aber in den ersten paar gemeinsamen Jahren war es auch eben nie mehr als das. Doch dann kam Victor Krum und irgendwann auch Lavender Brown und beide merkten, dass sie eifersüchtig wurden ^^ naja es hat ja am Ende alles mit den beiden geklappt und ich muss auch ehrlich sagen: I SHIP IT ^^ auf jeden Fall liebe ich sie dafür, dass sie mit Ron zusammen gekommen ist :)
  18. Gryffindor
    Ich selbst bin ein wahrer Slytherin und würde mich nach Slytherin eher noch in Ravenclaw einordnen als in Gryffindor, trotzdem haben die meinen größten Respekt. Bei Grund 18 wollte ich nur noch einmal erwähnen, dass Hermione eine wahre Gryffindor ist und niemand da was dran rütteln kann.
  19. Emma Watson
    Muss ich zu diesem Punkt sonderlich viel sagen? :D Ich liebe sie natürlich auch, wenn sie von der wundervollen, wunderschönen, großartigen Emma Watson gespielt wird. Emma ist eine tolle Frau, sie ist nicht nur wunderschön sondern auch klug und setzt sich für vieles ein. Ich bewundere diese Frau wirklich sehr und da ist es natürlich auch schön, dass sie meinen Liebling bei Harry Potter spielt
  20. Hogwarts
    Hermione ist in Hogwarts genauso Zuhause wie Ron, Harry, Fred, Neville, Draco und wer auch sonst :) Ich liebe sie, weil man ihr die Liebe zu Hogwarts so anmerkt. Ihr guter Ruf an dieser Schule und auch die Erhaltung ist ihr verdammt wichtig. So geht es zwar den meisten Hogwartsschülern, aber ihr merkt man das im besonderen Maße an und das ist toll :)
  21. Schönheit
    Dass Hermione in den Büchern zunächst keine Schönheit war ist ja kein Geheimnis. (Emma Watson ist so eine tolle Schauspielerin, sehen wir mal über ihre Schönheit hinweg ^^) Ich liebe sie, weil sie da nie sonderlich viel drum gegeben hat. Sie ist einfach keins dieser Beauty-Mädchen (vor allem am Anfang nicht) und auch wenn ich selbst anders bin, liebe ich sie dafür.
  22. Ihre Haare
    Dazu sage ich nicht viel, nur: Ich kenne das, wenn man seine Haare einfach nicht unter Kontrolle hat und ich sage euch: Das ist KEIN schönes Gefühl ^^
  23. Hogwarts Express
    Das erste Treffen zwischen Hermione, Ron und Harry im Hogwarts Express wird immer eine meiner Lieblingsszenen bleiben. Ihr ganzes Verhalten und Auftreten war mega lustig und dafür liebe ich sie auch ^^
  24. Standing up for herself
    Hermione Granger hat niemals jemanden anders für sich reden lassen oder etwas vor sich hergeschoben. Wenn etwas war, dann hat sie das geregelt. Sie hat sich nie von etwas unterkriegen lassen !
  25. Feminist
    Hermione ist eine Feministin und das finde ich irgendwie ziemlich cool ^^ das hab ich mal in einem Interview mit Queen JK Rowling gelesen ^^
  26. We could be killed – or worse: expelled
    Hogwarts ist ihr einfach unglaublich wichtig und an diesem Punkt hat man das wieder gemerkt. Hermione ist meiner Meinung nach sehr glücklich etwas besonderes zu sein. Deswegen lernt sie viel für die Schule und gibt sich Mühe. Ihre größte Angst ist nicht in der Schule zu versagen, sondern dass man ihr Hogwarts und die magische Welt wieder wegnimmt.
  27. Menschlich
    Und auch unsere Superhexe kann nicht alles. Es ist schön anzusehen, dass sie beim Besenfliegen zu Anfang so versagt hat. Das macht sie menschlich !
  28. Draco Malfoy
    Sie hat Draco ins Gesicht geboxt... :D Soll ich es nochmal sagen? Okay, noch einmal: Sie hat Draco ins Gesicht geboxt ^^ ich liebe diese Szene ^^ SIE HAT DRACO INS GESICHT GEBOXT :D
  29. JK Rowling
    JK Rowling hat sie SO GUT GESCHRIEBEN *-* also ich bin generell schon verliebt in ihren Schreibstil, aber ehrlich? Sie hat Hermione so unglaublich gut beschrieben und geschrieben :D
  30. Bücherwurm
    Und mein letzter Grund ist ein Grund, warum viele Bookstagrammer und Booktuber sie so unglaublich gern haben: Sie ist wie wir. Sie ist ein kleiner Nerd und ein großer Bücherwurm ! Und das ist nur die Kirsche auf der Sahne <3



Dann kommen wir mal zum nächsten Bild, das die liebe Luna aus Ravenclaw hochgeladen hat. Ihre Begründung dazu ist diese:

Hedwig mochte ich schon immer. Wegen ihr wollte ich eine Eule haben. Sie ist treu, niedlich und lässt sich nichts gefallen 😉
Ihr Tod hat mich damals richtig fertig gemacht. Sie hat ihr Leben für Harry geopfert.






Lina aus Slytherin hat einen wirklich außergewöhnlichen Charakter gewählt, mit dem sie auch eine riesige Diskussion losgetreten hat. Ich liebe es, wie wir alle unterschiedliche Meinungen haben, aber seht selbst:

Na, erkennt ihr meinen Lieblingscharakter?
.
Natürlich ist es der, dessen Name nicht genannt werden darf*-* Lord Voldemord. Er ist einfach mein Bæ. ♡
Warum kann ich gar nicht genau sagen. Aber nur duech ihn ist Harry Potter so besonders geworden, nur durch ihn gibt es diese Bücher. Und er ist der Anführer der Todesser*-* ICH LIEBE DIE! Und ich bin nun mal durch und durch ein Slytherin. Einer, der ohne wenn und aber zum Todesser werden würde. So wie Bellatrix Lestrange, Lucius und Draco Malfoy. (Alles Lieblingscharaktere von mir)
Also ja, ich bin ein ganzer Slytherin*-*♡


Und auch die liebe Frauke aus Hufflepuff hat ein Bild eingereicht. Sie hat es selbst gezeichnet und konnte sich nicht für einen einzigen Charakter entscheiden. Ich wundere mich sowieso schon die ganze Zeit, wie sich alle hier auf nur einen Charakter festlegen können. Das ist eine Qual! Ich würde sie einfach alle nehmen. :D
Aber hier ihre Begründung:

Für die Challenge #hogwartschallenge2016  habe ich das Bild von dem jungen Harry und Hedwig gewählt.
Harry hat mich schon immer fasziniert, nicht nur weil er der Protagonist ist. Hedwig ist ein ganz besonderes Wesen. Am liebsten würde ich sie als Person bezeichnen. Sie ist vom ersten Jahr an bei Harry und ihm treu verbunden. Ich bin jedes mal tief berührt als sie sich für "ihren" Harry opfert.



Und wir haben noch eine Künstlerin unter uns! Maria aus Ravenclaw hat sich für Luna entschieden und begründet dies hiermit:

Luna Lovegood ist eine meiner Lieblingspersonen aus Harry Potter, deshalb habe ich mich für sie entschieden. 💖
Als Kind hatte ich kaum Freunde, weil ich nicht so 'cool' war. Sie hat mir gezeigt das es nicht schlimm ist anders zusein und nur weil dich jetzt niemand mag heisst das nicht das du nie Freunde finden wirst.
Luna ist so verträumt und wirkt ziemlich gutgläubig, dinge mit denen ich mich identifizieren kann. Ausserdem ist sie sehr loyal und hat ein paar Weisheiten auf lager, wie zum Beispiel; Things we lose have a way of coming back in the end, if it's not always the way we expect.🌸🦄🌙

Und hier kommt auch schon das nächste Bild von Lisa aus Ravenclaw! Ich glaube, man erkennt, für wen sie sich entschieden hat - und ich bin total neidisch auf die Funkos!

Da ich mit den Büchern und Filmen rund um Harry Potter aufgewachsen bin, hat Hermine Granger fast meinen ganzen Charakter geprägt. Sie hat mir gezeigt, wie wichtig Loyalität gegenüber den eigenen Freunden ist. In der Schule habe ich ihr nachgeeifert und viel gelernt; und dabei war mir schnurz egal ob ich dann auch mal Klugscheißere. Sie hat mir gezeigt, dass auch aus einer kleinen grauen Maus eine schöne und selbstbewusste Frau werden kann. Danke Hermine, du hast mich zu einer Frau gemacht, auf die ich selbst stolz sein kann und danke, dass du mir gezeigt hast, dass es sich lohnt für etwas zu kämpfen was man liebt.

Auch die Gryffindors legen los mit diesem Bild von Jenny! Na? Ich glaube, ihr erkennt die gesuchte Person, oder? (;

Ich möchte euch hier meinen liebsten Charakter aus der Harry Potter Welt vorstellen.
Sirius Orion Black.
Warum genau er?
Ein Mann, zu Unrecht des Mordes beschuldigt, in Askaban eingesperrt und schließlich verfolgt. Doch er hat trotz allem die Hoffnung nie aufgegeben, dass die Wahrheit schließlich doch ans Licht kommt. Hinter jeder düsteren Fassade kann ein liebevoller und fürsorglicher Mensch stecken.
Als es letzten Endes leider nicht die ganze Magierwelt erfährt, sondern nur ein paar handvoll Menschen, macht ihm das aber nichts aus. Weil die für ihn wichtigste Person endlich die Wahrheit weiß. Sein Patenkind Harry.
Er gibt ihm ein Stück Familie, ein bisschen Hoffnung für die Zukunft, ein wenig Heimat, in der meist oft noch fremden Zaubererwelt. Er steht Harry mit Rat und Tat zur Seite, hat immer ein offenes Ohr... Und als er starb, ist auch ein bisschen was in mir gestorben. (Ich lag mit meinen 11 Jahren heulend auf dem Badezimmer-Teppich) Er hat mir gezeigt, dass man nicht alles glauben soll, was die Welt so verbreitet. Er hat gezeigt, dass mehr hinter der Geschichte stecken kann. Er hat gezeigt, dass man immer noch soviel Liebe zu geben hat, obwohl alle Welt einen verurteilt. Solange du deine Zeit mit den richtigen Menschen verbringst. Ich finde er hat Harry stärker gemacht. Er hat ihm den richtigen Weg gewiesen, wie es nur ein Vater könnte. Auch nach seinem Tod. "Die die uns lieben, verlassen uns nie ganz." Und das hat Sirius absolut bestätigt. ❤

Auch Julia hat ein Bild für Gryffindor eingereicht, eine Zeichnung von ihrem Lieblingspaar. In ihrer Begründung wird auch deutlich, für wen sie sich im Zweifelsfalle eher entscheiden würde, aber sie begründet auch, warum sie sich für das Paar entschieden hat. Mit sehr viel Humor!

Die Frage, wen ich aus der Harry Potter Welt am liebsten mag, fiel mir nie schwer zu beantworten: Romione. Die Frage, wen ich nicht mag, übrigens auch nicht: Harry, Ginny und Sirius. Na ja und Umbridge. Aber wer mag die schon?
Jetzt kann man sagen, dass Ron und Hermine nicht eine Person sind und ja, natürlich sind sie zwei. Soweit konnte ich in Mathe glücklicherweise noch folgen. Aber erstens gibt es in der Zaubererwelt so viele Personen, dass ich nur jeden beglückwünschen kann, der sich auf eine Person festlegt und zweitens kann ich Ron&Hermine genauso wenig trennen wie Fred&George. Oder Lockhardt und sein Ego.
Wenn ich an Hermine denke, denke ich an ihre Intelligenz und ihren Verstand. Natürlich. Aber das bringt mich gleich zu Ron, der oft sichtlich genervt ist von Hermine, vielleicht manchmal auch neidisch, aber sicher auch beeindruckt und ein bisschen stolz. Und obwohl er manchmal genervt ist, mag er sie doch und erträgt nicht die Ungerechtigkeit die ihr widerfährt, weil sie eine Muggelstämmige ist. Wir erinnern uns an die Szene mit Malfoy und den Schnecken...
In Hermine erkenne ich einiges von mir und vielleicht mag ich sie deshalb so gern. Die Suche nach Anerkennung von Gleichaltrigen. Das dazugehören wollen. Oder schlicht: Freunde finden. Auch teilen wir den Gerechtigkeitssinn und das Bibliotheksgen. Im Gegensatz zu Ron ist Hermine gleich klar, was das zwischen ihnen ist. Wen wundert es da, dass sie Ron ein paar Vögel entgegen schleudert, als er ein lauschiges Plätzchen mit Lavender sucht. Selten habe ich sie so ausdrucksstark empfunden, so selbstbewusst wie in dieser Szene. Aber auch selten so verletzt. Nur Ron, der immer im Schatten seiner Brüder steht, der endlich auch was leisten will, kapiert es nicht. Seine Unsicherheit steht ihm im Weg. So manches Mal hat er mich schier zum Verzweifeln gebracht. Und am Ende? Am Ende, wählt Hermine nicht den Quidditch-Star. Sie wählt auch nicht den Schönling oder den Schulsprecher und nicht den, der reich ist. Sie wählt Ron. Ron, der immer da ist, der loyal ist und der sein eigenes Leben aufs Spiel setzt um seine Freunde zu retten. Und das hat er von Anfang an getan. Bereits auf der Suche nach dem Stein der Weisen opfert sich Ron, um den Weg für Harry und Hermine zu bereiten. Man muss also nicht klug oder schön oder sportlich sein, um das tollste Mädchen zu bekommen. Man muss nur Ron sein.

Und wie ihr am Text gemerkt habt, würde ich mich - unter Gewaltandrohung - für Hermine entscheiden, die zu 100% mein Lieblingscharakter ist. Und Ron? Zu 99,999%

Auch von Franzi aus Hufflepuff haben wir ein Foto bekommen! Es zeigt Luna mit einem... Na, wer erkennt es? Wer hat diese grausige Erfahrung schon gemacht und kann es überhaupt sehen? Hoffentlich keiner von euch! Es ist ein Thestral. (:
Ich habe mich für Luna Lovegood als meinen Harry Potter Schatz entschieden und musste dafür nicht wirklich lange überlegen. Ihr Charakter ist einfach so unglaublich .. liebenswert! Mit ihrer hellen Haut, geringen Körpergröße und blonden, wuschligen Haaren wirkt sie sehr zierlich und zerbrechlich. Ihre großen Augen, sanften Gesichtszüge und zarte Stimme unterstreichen den Eindruck noch, dass sie nie jemandem etwas zu leide tun könnte. Aber während der fortschreitenden Geschichte erkennt man, dass der Schein oft trügt. Denn trotz des Schicksalsschlags, dass sie sehen musste, wie ihre Mutter bei einem Zauberunfall ums Leben kam, sie kaum Freunde hat und von den meisten gemieden wird oder ihr gemeine Streiche gespielt werden, steht sie mit scheinbar innerer Ruhe und Gelassenheit über den Dingen. Sie stahlt auf eine spirituelle Art und Weise Ruhe aus und hat eine ganz eigene, ungetrübte Sicht- und Denkweise auf die Dinge, sodass der Grad zwischen Genial und psychisch gestört oft schmal ist. Doch Harry erkennt als erster ihre Intelligenz, Loyalität und innere Stärke und weiß ihre Ruhe zum Beispiel auf dem Waldspaziergeng mit den Thestralen sehr zu schätzen. Die Thestrale, die man nur sehen kann, wenn man den Tod gesehen hat. Diese Besonderheit wollte ich in meiner Zeichnung zum Ausdruck bringen. Es hat meiner Meinung nach etwas von "die Schöne und das Biest", von Hell und Dunkel, der Mond (Luna) der die Nacht erhellt, die allem Bösen noch etwas Gutes abgewinnen kann. Das ist ihre besondere Gabe- eine Gabe, um die ich sie beneide, auch in den dunkelsten und einsamsten Nächten nicht zu verzweifeln.

Noch ein Bild aus Gryffindor ist bei uns eingetrudelt. Die liebe Sarah hat wohl den unscheinbarsten Charakter gewählt, der mir einfällt; und doch eine Begründung dafür gefunden. Lest selbst:
Mrs. Arabella Doreen Figg ist so ein unscheinbarer Charakter, dass man sie oft schlichtweg übersieht (bzw. überliest). Dabei ist sie eine wirklich beeindruckende Frau. Und mal ehrlich, der Plot Twist um ihre Person hat mich mehr überrascht, als die Tatsache, dass Snape gar nicht der bitterböse Todesser ist, als den Harry ihn 6 Bücher lang hinstellt. 

Dass  Mrs. Figg nicht nur die klischeehafte, schrullige und nach Kohl riechende Katzendame ist, für die wir sie alle gehalten haben, war eine der verblüffendsten Wendungen  in allen Harry Potter Büchern. Nun ist Mrs. Figg natürlich kein Typischer Held und hat auch nicht in der Schlacht um Hogwarts gekämpft, das kann man ihr allerdings verzeihen, wenn man bedenkt, dass sie ja "nur" eine Squib ist. Umso erstaunlicher finde ich, dass sie seit Jahrzehnten im Wiederstand gegen Voldemort aktiv war und dem Orden des Phönix angehörte. Obwohl sie als Squib weder von der magischen Gesellschaft für voll genommen wird, noch wirklich zu den Muggeln gehört, lässt sie sich nicht unterkriegen. Außerdem hat sie eine wundertolle Katzen-Kniesel-Mixzucht. Wer weiß, was alles im dritten Teil geschehen wäre, wenn der Halbkniesel-Kater Mr Tibbles bei dem Dementorenangriff auf Harry und Dudley nicht sein Frauchen zu Hilfe geholt hätte. Da soll nochmal einer sagen Mrs. Figg und ihre Katzen-Kniesel seien unwichtig für die Geschichte! 
Außerdem muss ich auch heute noch grinsen, wenn jemand ihren Nachnamen laut ausspricht. :D

Auch Natalie aus Ravenclaw hat sich für einen Lieblingscharakter entschieden. Ich beneide einfach jeden um seine Harry Potter Funkos! Menno! Die sind sooooo süß! Aber ich könnte mich ohnenhin nicht für einen entscheiden. Aber ich schweife ab. Hier kommt nun die Begründung der lieben Natalie zu ihrem Lieblingscharakter:

Mein Lieblingscharakter aus Harry Potter ist Luna Lovegood.
Ich halte sie für einen großartigen und starken Menschen. Sie ist selbst in der außergewöhnlichen Welt der Hexen und Zauberer auffallend anders. Luna ruht in sich selbst, hat ihre eigenen Vorstellungen davon, was wichtig ist im Leben und was glücklich macht. Sie ist niemals jemanden böse oder nachtragend, erspart sich selbst dadurch schlechte Gefühle. Was für eine großartige Charaktereigenschaft ist das bitte? Wie oft regen wir uns über "die anderen" auf? Wem bringt das etwas?
Luna ist knallhart ehrlich, was ich sehr schätze und sie konfrontiert.
Noch dazu finde ich den Charakter "Luna" super authentisch, Luna ist Luna, durch und durch. Ihr Aussehen passt perfekt zu ihr, ihre blasse Haut und die hellen , verträumten Augen, nicht zu vergessen ihr verrückter Kleidungsstil. Luna ist schön, sich ihrer Schönheit nicht bewusst, für Luna zählen innere Werte. Sie ist ein wahrer Freund, sehr loyal und freundlich zu allen Lebewesen.

Mit Victoria hat noch ein Ravenclaw sein Foto eingereicht! Danke für eure Mühe an alle! Wir freuen uns riesig über eure Bereitschaft, hier mitzumachen!

Mein absoluter Lieblingscharakter ist eindeutig #herminegranger. Schon im ersten Teil war ich von ihr fasziniert und überwältig von ihrer Intelligenz und ihrem Charakter. Sie ist sich selbst immer treu geblieben, egal ob Malfoy sie geärgert oder ob Ron sich an eine anderen ran gemacht hat. Ich finde sie einfach bewundernswert. Als kleines Mädchen wollte ich immer wie sie sein. Sie ist eins meiner Vorbilder.





Und Clara aus Hufflepuff fehlt natürlich auch nicht:
Ich habe mir die Weasleyzwillinge ausgesucht und versucht die verschiedenen Seiten die sie so ausmachen, meiner Meinung nach auf einer kleinen Collage festzuhalten.

Es fängt oben links an mit ihrer Verbundenheit zu ihrer Familie, dann kommt daneben ihre Vorliebe für Scherzartikel die sie dann auch zu ihrem Beruf machen, darunter ist ihre Liebe zum Quidditch als Treiber ihrer Hausmannschaft, daneben ist die Marauders Map als Symbol für ihre Vorliebe auch die unbekannten oder verbotenen Ecken von Hogwarts zu entdecken und die Hände in der Mitte sollen ihre freche aber freundliche Art darstellen und dass sie immer versuchen für ihre Freunde und Familie da zu sein und sie zu trösten oder aufzumuntern.

Ich habe die Zwillinge genommen, weil sie mich in den Büchern und Filmen immer wieder zum lachen bringen und ich sie dennoch manchmal einfach drücken will weil sie es trotzdem schaffen die Kurve zu kriegen wenn man sie mal braucht. Ich finde es super dass sie schon so früh ihre Leidenschaft entdeckt haben und den Mut dazu hatten, sie zu ihrem Beruf zu machen. Denn ich selbst weiss dass man in seinem Beruf am Besten ist wenn man viel Freude und Spass daran hat, ihn jeden Tag aufs neue auszuüben. Manchmal mögen die Zwillinge zwar egoistisch sein weil sie den Gryffindors immer wieder Punktabzug einbringen aber sie zögern nicht mit ihrem Wissen anderen zu helfen, wie Harry mit der Marauders Map.
Genau dieser Mix ist es den ich sympathisch finde und der sie zu meinen beiden Lieblingscharaktere n aus den Harry Potter Büchern macht.



Johanna aus Hufflepuff hat ihre Begründung gleich im Bild festgehalten. Ich habe sie hier noch einmal für euch abgetippt:

Ich habe mich für Dumbledore als meinen Harry Potter Schatz entschieden. Wenn ich an Harry Potter usw. denken muss, ist er so gut wie immer die erste Person, an die ich denke!
Außerdem finde ich, dass ohne Dumbledore dem Ganzen das Schräge und Witzige fehlen würde, weil Dumbledore mit seinem Charme meiner Meinung nach das Ganze ?? und vollständig macht.




Daniela aus Gryffindor hat sich für keinen Menschen entschieden. Warum Fawkes ihr liebster Charakter ist, erfahrt ihr hier:

Fawkes ist das Haustier von Dumbledore und sein Freund.
Fawkes spielt eine wichtige Rolle innerhalb der Harry Potter Welt.
Er ist nicht nur der „Spender“ der Phönixfeder die in Harry’s und Voldemort’s Zauberstab steckt, sonder auch ein magisches Wesen mit besonderen Fähigkeiten.
Er kann zum einen fliegen, was ich schonmal mega cool finde. (Ich wünschte ich könnte auch fliegen!) 🎈
Nein er kann auch große Lasten tragen und durch seine mächtigen Tränen, kann er selbst Verletzungen heilen, wie zum Beispiel als Harry im zweiten Teil vom Basilisken gebissen wird. 💧

Was ich auch mega toll finde ist, dass Fawkes aus seiner Asche wiedergeboren wird, wenn es Zeit für ihn ist zu sterben.
Das finde ich mega eindrucksvoll.
Und obwohl er besseres machen könnte mit seinen vielen „Leben“ ist er immer für Harry, Dumbledore und seine Freunde da, um ihnen zu helfen.
Deswegen ist Fawkes einer meiner absoluten Lieblingsfiguren aus dem Harry Potter Universum 🌟💛


Und auch Katha aus Gryffindor hat ein Bild eingereicht. Erkennt ihr es? Ich schon *hihihi*

Die Katze soll für alle die es nicht erkennen Professor McGonagall als Katze darstellen, so sehe ich sie beim Lesen in meinem Kopf.
Ich habe mich für McGonagall entschieden, weil ich mich ein wenig mit ihr identifizieren kann. Sie ist überhaupt nicht so kaltherzig, wie es in den ersten Teilen rüber kommt, sondern irgendwo hat sie auch ein Herz und lässt sich manchmal von diesem Steuern. Sie ist eine echt Wundervolle Lehrerin und ich würde mich über solch einen Lehrer nur freuen 🙊



Elaine aus Ravenclaw hat eine außergewöhnliche Person gewählt:

Mein Lieblingscharakter ist Bellatrix Black Lestrange. Was glaube ich allerdings niemanden überrascht, der mal mehr als zwei Minuten mit mir über Harry Potter gesprochen hat.
Sie ist einfach unglaublich faszinierend. In der ersten Sekunde, als man sie kennenlernte - vor ihren Anklägern thronend und stolz ihre Treue zu Voldemort bekennend - wusste ich: ich will mehr über diese Hexe wissen.
Und alles, was ich erfahren habe, hat mich nur mehr begeistert. Wo der dunkle Lord ein geradezu übernatürlicher Bösewicht ist und Umbridge das massive Versagen der Bürokratie, ist Bellatrix das beängstigstende was die Menschheit zu bieten hat: ein durch und durch fanatischer Mensch, der nur seine Überzeugung gelten lässt.
Sie ist realistisch und deshalb liebe ich sie einfach.
Sie ist brutal, gerissen und skrupellos. Aber sie ist auch loyal bis zum bitteren Ende, leidenschaftlich, stolz, ehrgeizig, mächtig. Außerdem hat sie eine wirklich gute Menschenkenntnis - mal ehrlich, wer hat konstant gesagt, die Todesser können Snape nicht trauen? Na? Eben. Meine Bella ♥♥
#hcfotocontest #bellatrixlestrange #blackpaper #whitepen
Oh und bevor jemand fragt: Nein, dass soll der FilmBella nicht ähnlich sehen. 😂😂 ich hab nach meinem mentalen Bild beim lesen gearbeitet:3



Da wir aufgrund von einer kleinen Nachfrage einiger die Challenge nun kurzzeitig verlängert haben, haben wir uns etwas ausgedacht. Also bleibt gespannt auf die nächsten Tage und - wenn ihr könnt - reicht eure Bilder am Besten trotzdem noch heute ein! (:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen