Rezension: Mängelexemplar - Sarah Kuttner




ISBN: 978-3-596-51189-1
Verlag: Fischer
Seiten: 320
Preis: 9,00 €
Quelle: S. Fischer Verlage


»Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels.«
Karo lebt schnell und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da.

Endlich bin ich auch wieder mal zurück! Mit einer neuen Meinung über ein altes Buch. Ich kann euch nicht sagen, was momentan mit mir los ist, aber ich komme absolut nicht mehr viel zum Lesen. Ein Buch im Monat sollte ich doch mindestens hinbekommen, oder? Aber meine Freizeit geht zur Zeit drauf für alles Mögliche. Ausmisten z.B. und Zukunftsvorsorge.

Jedenfalls kommen wir nun zum wichtigen Teil. Dieses Buch habe ich von meiner lieben Arbeitskollegin bekommen, da sie es furchtbar fand und es irgendwann abgebrochen hat. Wo, kann ich euch nicht sagen, aber ich kann euch sagen, dass es bestimmt daran liegt, dass das Buch in einem sehr modernen Ton geschrieben ist und meine Arbeitskollegin schon zu einer älteren Generation gehört, die leider auch Schnappatmung bei solch zynischen Dingen bekommen.
Ich kann euch nicht sagen, warum sie es doof fand, aber das wäre so meine einzige Begründung bzw. Vermutung.


Das Buch geht ohne Umschweife los. Beim Psychiater. Heute. Dann wird kurz eingeleitet und schon gibt es einen Zeitsprung. Dann gibt es wieder einen Zeitsprung und irgendwann war ich dann verwirrt, bis ich kapiert habe, in welcher Zeit wir uns befinden. Zwar wird das gut beschrieben, aber mein Gehirn hat da wohl trotzdem ausgesetzt. Nachdem ich dieses kleine Steinchen auf meinem Weg durch das Buch überwunden habe, konnte ich das Buch auch viel besser lesen.

Der Schreibstil macht mich übrigens fertig. Auf eine sehr positive Art und Weise. Es ist brutal, sehr kaputt und gnadenlos ehrlich. Die Protagonistin hat mächtig einen an der Waffel, was sie durch Witze gern kaschiert. Leider kann ich mich viel zu gut mit ihr identifizieren, was wohl dazu führt, dass ich mir eingebildet habe, ich müsse gleich die gleichen Sympthome auch bekommen. Das Buch ist so echt geschrieben, so nah am Leser, dass man wirklich Angst haben sollte! Ich kann mir gut vorstellen wie einige Leser zuhause sitzen und eine Panikattacke bekommen, weil ebendiese so perfekt beschrieben wird, dass man sie viel zu gut nachvollziehen kann und auch viel zu intensiv erlebt.

Ich hatte schon lange kein Buch mehr in der Hand, in das ich wirklich so eingetaucht bin, dass ich dachte, das Leben sei nun meine neue Realität. Doof nur, dass das Thema ein sehr Schlimmes und Mitreißendes ist und ich oft das Gefühl hatte, mit der Protagonistin immer mehr kaputt zu gehen. Es ist der Wahnsinn. So gestört kann man doch nicht sein? Doch, kann man. Und das ist auch gut so. Na ja, solange man sich helfen lässt und nicht daran kaputt geht.

Anfangs war ich ja richtig skeptisch. Eine Moderatorin? Als Autorin? Das ist doch nur Geldmacherei! Da glaubt wohl jeder, man kann einfach so ein Buch schreiben, was? Bestimmt ein Kackbuch!
Jap, das habe ich gedacht. Immer und immer wieder und das hat mich dann davon abgehalten, es zu kaufen. Und ich bereue es. Das Buch ist wirklich richtig gut und ich bin froh, dass ich es gelesen habe.
Und froh darüber, dass es vorbei ist.
Wirklich.
Es ist total kaputt.
Und es macht kaputt.

Im Prinzip gibt es gar nicht mehr so viel zu sagen, ohne dass ich spoilern würde. Deshalb sage ich nun gar nichts mehr, außer meiner Zusammenfassung.

Zusammengefasst ist Mängelexemplar ein Buch, das ich nur starken Seelen empfehle! Sollte jemand empfänglich sein für das Leid anderer: Finger weg. Ihr geht an dem Buch kaputt. Wirklich.
Allen anderen empfehle ich ein Buch, das endlich mal wieder richtig gut recherchiert wurde und mit viel schwarzem Humor kein Licht mehr durchlässt.

1 Kommentar:

  1. Hey :)
    Das Buch hört sich ziemlich spannend an, ich liebe es wenn Bücher einen richtig mitreißen können. Ich finde den Titel irgendwie schon richtig toll, er hebt den Roman von der Masse ab.

    Alles Liebe
    Maxi von Die Vorleser ♥

    AntwortenLöschen