HokusPokus, liebe mich - Amy Alward




ISBN: 978-3-570-40341-9
Verlag: cbj
Seiten: 394
Preis: 9,99 €
Quelle: Randomhouse

Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ...

Dieses Buch hatte ich mir vor längere Zeit auf meine Wunschliste geschrieben. Auf irgendeiner Seite habe ich es entdeckt mit anderen Büchern, die irgendwann im Laufe des Jahres erscheinen und es klang so süß!
Als es dann erschienen ist, habe ich es mir gekauft und sofort angefangen. Obwohl es momentan gar nicht so zu meiner Lesemood passt. Ich kann zur Zeit nicht so viel anfangen mit rosa Plüschwelten und Disney-Liebesgeschichten.

Diejenigen, die meinen Blog regelmäßig verfolgen, haben wahrscheinlich mitbekommen, dass ich schon ewig an diesem Buch lese. Wirklich richtig lang! Aber ich kann euch sagen, dass das nicht am Buch lag. Zum Großteil. (;
Vorn auf dem Cover steht ja schon Zoellas Meinung zu diesem Buch und die Formulierung Es ist so cool hat mich ja schon negativ umgehauen. Das klingt so heftig nach einem Kleinmädchenbuch! Noch schlimmer! Vielleicht liegt das nur an mir, aber ich hatte dann doch ein wenig Angst davor, es zu lesen.

Dann also habe ich angefangen und es war schon anfangs ziemlich spannend. Es ist eine schöne Welt, in die ich da entfliehen konnte, aber wirklich kitschig war sie nicht. Zum Glück. Natürlich gibt es verliebte Mädchen, eine wunderschöne Prinzessin, aber es gibt auch ganz bodenständige Probleme.
Wie zB das Problem, das die liebe Anita hat. Sie hat sich ihr Kleid für den Sommerball schon ausgesucht und dann? Trägt es ausgerechnet die Prinzessin zu ihrem 18. Geburtstag! Das kann sie sich dann doch abschminken, denn jetzt will das Kleid natürlich jeder haben. Ätzend.
Solche kleinen Dinge gibt es immer wieder im Buch, was es zu einem etwas anderen Erlebnis macht. Zwar gibt es Zauberkundige und Fabelwesen, aber alle benehmen sich so normal, dass es irgendwie doch real sein könnte. Das mochte ich besonders an diesem Buch, wenn ich ehrlich bin. Es wirkte alles so normal. Trotz der abgefahrenen Sachen, die da passieren.

Irgendwann hatte ich das Buch bei meiner Schwester vergessen und dann ein anderes Buch gelesen. Da ich momentan sehr langsam lese, hat das dann auch wieder 2-3 Wochen gedauert, bis ich das hier wieder weitergelesen habe. Ich kam allerdings wieder superschnell in die Handlung rein und dann hat sie mich so richtig gefesselt. Es ging plötzlich alles so schnell. Ich liebe es, wenn das passiert. Infos gibts genug und man hat auch nicht das Gefühl, irgendetwas zu verpassen.
Es ist einfach perfekt geschrieben, denn es zieht sich keinen Meter unnötig in die Länge. Alles passiert, wie es passieren soll und das ohne überflüssige Details.

Die Schreibweise war manchmal schon ein wenig arg einfach, aber darüber kann ich hinwegsehen. Das hat mich bei Die Tribute von Panem ja auch gestört, aber ich liebe die Reihe trotzdem. (;

Kurzum ist HokusPokus, liebe mich ein fantastisches Buch, das ich jedem empfehlen kann, der sich mal wieder wie ein Kind fühlen will. Ich habe oft das Gefühl gehabt, dass ich zu alt dafür bin, aber ich fand es deswegen keineswegs schlecht. Ich glaube, wer es gelesen hat, kann verstehen, was ich meine. Also lest es und berichtet mir von einer sehr realen Fantasiewelt. ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen