SuB-Sonntag #19!

Woah Leute! Ich hab schon viel zu lange nicht mehr bei Miris SuB-Sonntag mitgemacht! Das kommt bestimmt vom Sommerloch. Irgendwie hab ich den Sommer über richtig viel zu tun gehabt und immer noch viel zu tun, deshalb bin ich froh, endlich wieder mitmachen zu können! Und die anderen hole ich selbstverständlich im Laufe der Zeit nach. Ich werde mich gleich dran setzen, sodass ihr die nächsten Tage noch die letzten SuB-Sonntags-Fragen bekommt. ♥

Die heutige Frage ist total witzig, weil die Antwort in nicht einmal einer Sekunde Bedenkzeit schon in meinem Kopf war. :D

Welches Buch war euer letzter Coverkauf?


Dieses Buch habe ich mir vor ungefähr einer Woche gekauft und es war ein totaler Coverkauf. Ich habe es gesehen und musste es haben!
Wie gut, dass dann der Klappentext auch noch gut klingt, denn egal wie schön ein Cover ist;
wenn der Inhalt nicht stimmt, nehme ich es auch nicht mit. Beziehungsweise, wenn mich das Buch von der Thematik her nicht anspricht. Ob ein Buch gut oder schlecht ist, weiß man leider erst im Nachhinein.

Obwohl das auch seine guten Seiten hat. Wie langweilig wäre Lesen, wenn man schon von vorneherein wüsste, ob es gut oder schlecht ist?
Dann müsste man ja auch schon den Inhalt kennen. Mehr oder weniger.

Uuuuund da haben wir den Salat. Ich drifte schon wieder sinnlos ab! Mensch, ich kann auch nicht einmal beim Thema bleiben, oder? :D

Jedenfalls ist das hier mein letzter Coverkauf und ich liebe dieses Buch. Es ist so wunderschön! Findet ihr nicht auch?
Das Buch ist vom Francke-Verlag. Schon mal gehört? Ich bis dato nicht und natürlich hab ich mich gleich informiert. Dieser Verlag hat seinen Ursprung in Marburg und sich auf Christliche Werte spezialisiert. Deshalb wird auch in den Romanen wohl einiges darüber zu lesen geben. Da bin ich mal ziemlich gespannt darauf.
Es gibt ja solche und solche Bücher und ich mag keine Bücher, die einem versuchen, seinen Glauben aufzuzwängen und eine Art Gehirnwäsche betreiben. Versteht mich nicht falsch, ich glaube selbst. Aber ich möchte mich doch bitte dann freiwillig dazu entscheiden und ich möchte auch aufrichtige Antworten auf schwierige Fragen haben. Und nicht immer dieses "Du musst jetzt an Gott glauben, weil das ist halt so!" (Grammatik so gewollt. :D) Und sobald man dann die Standardfrage stellt (Wieso gibt es Böses, wenn es einen Gott gibt?), werden alle hysterisch und wütend. Ich hoffe, dass mich das in diesem Buch nicht erwartet! Wirklich! Ich werde ehrlich berichten.

(An dieser Stelle möchte ich noch kurz etwas Anmerken. Ich bin froh, dass ich Menschen gefunden habe, mit denen ich aufrichtig über dieses Thema reden kann und die mir auch - ENDLICH - eine Antwort auf diese Frage gegeben haben. Wer solche Gespräche auch führen möchte oder Fragen beantwortet haben möchte, dem empfehle ich wärmstens diesen Blog mit der wunderbaren Anny dahinter! Sie hat immer ein offenes Ohr!)

So, genug über Gott und die Welt geredet, denn ich möchte euch ja noch zeigen, worum es in dem Buch geht! Hier habe ich noch den Klappentext für euch:

Drei Jahre Abwesenheit sind eine lange Zeit – das stellt
Melissa fest, als sie mit ihrer chaotischen Familie zurück nach Anna Maria, Florida, zieht. Plötzlich wird sie nicht mehr wie früher gemobbt, sondern sie ist beliebt und Teil der angesagtesten Clique der Schule. Doch es gibt nicht nur den umschwärmten Sam, der Melissas Leben aufmischt. Da ist noch Robby, ihr verpeilter Außenseiter-Bruder; Josh, ihr geheimnisvoller Nachbar – und dieser Jesus, der im Leben von Josh offenbar eine nicht ganz unwichtige Rolle spielt ...
Auf wen kann Melissa sich verlassen, als es hart auf hart kommt? 

Na, was haltet ihr von diesem Buch? Findet ihr es so schön wie ich? Spricht euch der Klappentext an? Was war euer letzter Coverkauf? Habt ihr das Buch dann schon gelesen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen