Kennt ihr schon - Magnetwörter?

Heyho meine liebsten Bücherfreunde!

Heute habe ich eine Kleinigkeit für die unter euch, die sich gerne kreativ ausleben, poetisch sind oder einfach gerne basteln wollen. ♥
Und zwar: Magnetwörter. Was sind Magnetwörter? Das sind kleine Wörter auf Magnetstreifen, die man individuell zusammensetzen und an den Kühlschrank oder andere magnetische Flächen heften kann. Und ich liebe sie! Man kann damit spielen, seine Gefühle rauslassen oder ein wenig mit Freunden Spaß haben. (;
     Da aber unser Kühlschrank schon voll ist mit einer Tafelfolie und drumrum schon zu viele Magneten hängen, habe ich mir einfach meine eigene kleine Magnetwand gebastelt. Eigentlich habe ich mir gleich drei gemacht, aber bei zweien musste ich nicht viel machen. (:

Links auf dem Bild könnt ihr die drei bunten Tafeln erkennen (hoffentlich). Die ganze Wand wirkt ein wenig chaotisch, aber genau das liebe ich so. Also: Die drei Rahmen sind die Rahmen mit den Magnetwörtern dran. Wie ich die gemacht habe, kann ich euch sagen:

SuB-Sonntag #12


Immer wieder Sonntag, kommen Fragen über den SuB! Danke, Miri! Heute will ich gar nicht so lange vorher blubbern, also gehts gleich über zur Frage!

Was haltet ihr von SuB - Abbau Challenges? Und macht ihr vielleicht sogar bei einer mit?

Zur Zeit gibt es ja so ca 1000 SuB Abbau Challenges. Und alle sehen sie anders aus. Bei manchen Büchern, die man vom SuB liest, darf man sich Geld zurücklegen und dann neue Bücher kaufen, wenn man genug Geld gespart hat. Bei anderen kämpft man um den Sieg gegen andere und dann gibt es wieder Challenges mit verschiedenen Themen, um das alles spaßiger zu gestalten. Ich selbst finde solche Challenges sehr witzig, mache aber bei keiner mit. Dazu bin ich einfach zu inkonsequent.
Und es geht ja nicht darum, sich selbst zu bescheißen, also lass ich es gleich bleiben.
Obwohl ich ja immer wieder darüber nachdenke, bei einer mitzumachen. Soll ich, soll ich nicht?
Vielleicht gibt es ja irgendwo eine Challenge, die ich einhalten würde - so ganz ohne schummeln.

Wie sieht das bei euch aus? (:

Rezension: Playlist For The Dead - Michelle Falkoff




ISBN: 978-3-649-66884-8
Verlag: Coppenrath
Seiten: 272
Preis: 14,95 €
Quelle: Spielburg Shop


Diese Dinge weiß Sam:
Es gab eine Party.
Es gab einen Streit.
Am nächsten Morgen ist sein bester freund tot.
Aber was Sam nicht weiß: Warum?
Alles, was ihm von Hayden bleibt, ist eine Playlist und eine Notiz: "Wenn du das hörst, wirst du mich verstehen." Und so begibt Sam sich auf die Suche nach Antworten und muss schon bald feststellen, dass er seinen besten Freund nicht so gut kannte, wie er immer gedacht hat ...

Man, klang dieses Buch verlockend, als ich im Laden stand. Dafür habe ich mein Kaufverbot gebrochen (ich habe noch ein Buch mitgenommen, aber das dann bei der Rezi dazu)! Wirklich, es klingt nach einer spannenden Geschichte und irgendwie musste ich an einen Mord denken oder irgendwas Kriminelles. Ihr auch? Dann schauen wir mal, ob sich das bestätigt hat.

Ich bin sehr gespannt endlich zu diesem Buch übergegangen, weil ich echt lange keine Zeit mehr zum Lesen hatte. Deshalb saß ich jetzt auch Wochen lang an diesem kurzen Buch, das nicht mal 300 Seiten hat. Peinlich für mich, aber so ist das Leben nunmal. Jedenfalls fängt die Geschichte total spannend an. An jedem Kapitelanfang gibt es ein Lied, das ich mir angehört habe, während ich die Kapitel gelesen habe. Manche kannte ich schon und von anderen habe ich noch nie gehört.

Die Buchschachtel

Guten Morgen Bücherfreunde! (:

Bestimmt kennt ihr sie aus einigen Orten oder habt selbst schon welche in eurer Stadt! Öffentliche Bücherregale. Ich habe einmal überlegt, einen Post darüber zu schreiben, aber bisher bin ich nicht dazu gekommen, die Regale aus meiner Stadt gescheit zu fotografieren! Ich werde das aber auf jeden Fall nachholen und dann können wir über öffentliche Bücherregale reden.
     Aber heute habe ich etwas anderes für euch. Die Buchschachtel. Kennt ihr sowas schon? Vielleicht unter diesem Namen? Oder nicht? Noch nie gehört? Na, dann erklär ich mal, was die Buchschachtel so kann.

Die Buchschachtel ist ein Gebäude, das Bücher sammelt. Diese Bücher kommen von allen möglichen Leuten; von jedem, der etwas herzugeben hat. Und dann kommen Leute und nehmen diese Bücher wieder mit. Und das kann jeder von euch machen! Jeder kann Bücher hinbringen und jeder kann Bücher mitnehmen. Die Idee dahinter ist simpel: Viel zu oft werden Bücher einfach auf die Mülldeponie gebracht und gehen dadurch verloren. Das ist unglaublich schade und mir schmerzt das Herz, wenn ich sowas sehe.
Dann haben sich ein paar Freiwillige, die genauso fühlen wie ich, sich zusammengetan und gesagt: Das wollen wir nicht! Retten wir diese Bücher! Und dann gab es die Buchschachtel, ein kleines Haus (mit ganz viel Platz) am Bahnhof, das 2x die Woche geöffnet ist.

SuB-Sonntag #11

Uuuund es ist wieder Sonntag! Letzte Woche waren ja absolut nicht viele wirklich angetan davon. Kommt schon! Das ist total spannend! Macht mit und schreibt uns eure Links!
Die heutige Frage ist wieder sehr gemein, da sie meine tiefsten Abgründe der Büchersucht offenbart. Oh-Oh. Will ich das wirklich wissen? Will ich wirklich? Ooooh nein, ich glaube nicht. Aber ich mache es trotzdem, also los:

Wie viel ist euer SuB wert?

Ich habe jetzt mal mit aufgerundeten Preisen gerechnet. 20 Euro für ein Hardcover und 10 Euro für ein Taschenbuch. Bei einigen weiß ich noch, dass sie 13€ oder 16€ gekostet haben, aber so ganz genau habe ich es nicht genommen.
Mal abgesehen davon, dass der ideelle Wert einfach mal unbezahlbar ist. Ich könnte jetzt ewig um den heißen Brei herumreden, sodass ihr alle keine Lust mehr habt weiterzulesen und sich dann schließlich keiner mehr für den wirklichen Wert meines SuBs interessiert. Dann bin ich wenigstens beruhigt, weil keiner weiß, wie viel Geld ich wirklich für Bücher ausgebe...

Fragerunde: Mängelexemplar oder Unbeschädigt?


Meine Lieben, ich habe heute mal wieder Lust, euch besser kennenzulernen. Deshalb mache ich mal wieder eine Fragerunde, bei der ihr gerne mitmachen könnt oder einfach eure Meinung in den Kommentaren dalassen könnt. Ich will nämlich mehr als nur Kommentare hin und her schreiben mit euch, meinen lieben Followern und Freunden. Ich will wissen, wer dahintersteckt und welche Facetten sich in den kleinsten Ecken verstecken. Also, los gehts!


Kauft ihr lieber Mängelexemplare oder neue, ganze Bücher?


Ich muss sagen, dass das Gefühl von einem neuen Buch - am Besten noch verschweißt und im Karton bei mir eingetrudelt - einfach ein unschlagbares Gefühl für mich ist.
In meinem Lieblingsbuchladen zu stöbern und ein neues Buch zu entdecken, das gerade erst erschienen ist...
Die Regale entlangschlendern und mit den Fingern über die neuen Buchrücken zu fahren...
Ein Buch auszuwählen und in den Händen fühlen...

Rezension: Storm - Virginia Bergin




ISBN: 978-3-7373-5156-0
Verlag: Fischer KJB
Seiten: 432
Preis: 16,99 €
Quelle: Fischer Verlage


Drei Monate nach dem ersten tödlichen Regen macht Ruby eine erschreckende Entdeckung: Um ein Heilmittel gegen das tödliche Virus zu finden, werden Experimente an Menschen durchgeführt! Als Ruby herausfindet, dass auch ihre Freunde unter den Gefangenen sind, startet sie eine dramatische Rettungsaktion. Dabei stellt sich heraus, dass Ruby gegen das Virus immun ist. Doch das darf niemand erfahren, denn die Wissenschaftler haben ganz andere Pläne – und Ruby muss wieder fliehen.

In einer Welt, in der Geld und Profit wichtiger als Menschenleben sind, kämpft Ruby ums Überleben – doch der Ausgang ist ungewiss.

Die packende Fortsetzung von ›RAIN – Das tödliche Element‹

Endlich ist sie da. Endlich habe ich dieses Buch und noch viel mehr freue ich mich darüber, dass ich endlich die Zeit dazu gefunden habe, es zu lesen! Ich habe so lange nicht mehr lesen können. Es geht drunter und drüber und ich habe so viel zu tun, dass ich eigentlich gar nicht mehr so aktiv sein kann und das gefällt mir mal so gar nicht! Aber ich habe es geschafft. Und ich werde mich anstrengen, dass ich noch ein wenig weiter lesen kann. Denn wer gibt schon freiwillig sein liebstes Hobby auf? Ich nicht.

SuB-Sonntag #10

Und wieder haben wir einen Sonntag erreicht. Heute ist sogar ein kleines Jubiläum. Glückwunsch, liebe Miri, zum 10. SuB-Sonntag! Außerdem ist heute Muttertag! Deswegen halte ich mich heute auch kurz, aber mitmachen möchte ich trotzdem unbedingt. Also, los gehts!


Erteilt ihr euch Kaufverbote? Und wenn ja, haltet ihr sie ein?

Hmm, also wirklich Kaufverbote erteile ich mir nicht. Ich verbiete mir öfter mal, in einen Bücherladen zu gehen, aber so wirklich verbieten? Momentan finde ich meinen SuB wirklich ein wenig arg groß, weshalb ich schon versuche, mich zurückzuhalten - Danke Miri, für diese Offenbarung bei einem vorigen SuB-Sonntag!
Ich habe bisher auch schon gut wegstecken können und habe diesen Monat erst zwei Bücher gekauft. Eines, das mich heftig interessiert hat, hab ich dann aber doch zurückgelassen. Und ich denke jeden Tag daran und versuche so viel zu lesen wie ich kann, damit ich es mir endlich holen kann! Aber bis dahin hab ich dann eh kein Geld mehr für Bücher zu verschleudern, deswegen muss ich dann bis nächsten Monat warten.
Und so läuft der Kreislauf immer wieder ab. Ich möchte mir die Bücher erst später kaufen, wenn mein SuB kleiner ist, dann aber ist mein Geld schon für andere Dinge draufgegangen und ich kaufe nur noch wichtige Dinge. Und dann warte ich bis zum nächsten Monat, dann halte ich es nicht mehr für soooo wichtig, weil dann auch andere tolle Bücher erschienen sind....
Und irgendwann verfalle ich ihn einen Bücher-Wahn. Dann kaufe ich sie alle. Die neuen Bücher, die alten, die ich ständig haben will und mir verkneife... Und dann habe ich wieder 50 Bücher mehr! So schnell geht das. Also halte ich sie nicht wirklich ein. Kurz, ja, aber rückfällig werde ich früher oder später bestimmt wieder.
Fangen wir erstmal mit kleinen Schritten an. Babysteps, sozusagen. Und irgendwann bleibe ich dann bei 20 Büchern auf dem SuB oder so.
Solange ich keine 300 habe, ist doch noch alles gut. Ich halte mich sogar gut im zweistelligen Bereich!

Und wie sieht das bei euch aus? Was habt ihr für Methoden? Vielleicht kann ich mir was abschauen und lernen! Nur her mit euren Tipps!

Zertifiziert Büchersüchtig?

(C) https://www.facebook.com/basteientertainment/posts/1957068967852292
Hallöchen meine lieben Bücherfans!

Heute habe ich nochmal eine kleine Überraschung für euch. Bestimmt kennen einige von euch den kleinen süßen Button, auf dem "zertifiziert Büchersüchtig" steht. Wer möchte denn nicht professionell als Büchersuchti anerkannt werden? Keiner? Genau! Und deshalb zeige ich euch heute, wie ihr diesen süßen Button auch bekommt. Ich habe ihn ohne Facebook beantragt, aber das ist, glaube ich, gar nicht mehr möglich. Ich habe leider gar kein Facebook, aber den Link kann ich euch trotzdem geben. Also:


Der Button ist komplett kostenlos und ihr müsst nichts weiter tun als ihn zu beantragen und danach kräftig angeben. Vergesst bloß das Angeben nicht! Denn jeder möchte diesen Button sehen, glaubt mir. Jeder. :D
Ihr dürft ihn auch mir zeigen, denn ich will eure Buttons sowas von auf jeden Fall sehen!

Hogwarts-Challenge - Endbericht April + Änderungen ab Mai


Woah, ist denn schon der erste Mai? Schon wieder ein Monat rum? Man, mit dieser Challenge wird mir das Jahr vorkommen wie ein paar Wochen. Schon der zweite Monat rum! Das zweite Motto gegessen und eine Etappe weniger zum Sieg der Siege!

Doch bevor wir zu den Punkten übergehen, haben wir noch einige Worte und Veränderungen an euch zu richten.

Die clevere Madelini hat trotz Prüfungsstress einige Bücher einreichen können (meinen Respekt hier!) mit einer ziemlich ausgefuchsten Methode. Sie hat Krimi-Kurzgeschichten gelesen und ziemlich abgestaubt. Im Grunde finden wir diese Idee ziemlich gut und unterstützen total, dass sie trotz der Lernerei und der Nervosität (und Angst) Zeit zum Lesen gefunden hat und ihr Team großartig unterstützt hat!
Allerdings wollen wir nicht, dass dies in Zukunft ausgenutzt wird. Wir unterstellen das niemandem, aber es wird bestimmt ein paar Schlaufüchse geben, die das dann einfach auch machen. (;
Das können wir total verstehen, aber das ist nicht Sinn der Sache. Deshalb haben wir eine neue Regel aufgestellt, die ab jetzt gilt.

Kurzgeschichten werden ab 30 Seiten gezählt. Diese geben aber nur die Punkte für das Monatsthema!
Im Klartext heißt das: Wenn die Kurzgeschichte nicht zum Thema passt, gibt es keine Punkte. Es werden keine Fächer eingeordnet und die 394 Seiten gibt es ja sowieso nicht. Weil Kurzgeschichte.
Das steigern wir dann aber auch noch, denn wo bleiben die Fächer? Ab wann darf man die denn nun einordnen? Hmm, das haben wir natürlich nicht vergessen und präsentieren euch schonmal Regel #2:

Bücher ab 100 Seiten dürfen in ein Fach eingeordnet werden. In ein einziges Fach! Keine Zwei, keine drei. (Monatsthema und 394 Seiten zählen natürlich noch)

Wenn ihr nachweislich Prüfungen oder Klausuren habt oder irgendetwas dazwischen kommt, sodass ihr eine gewisse Zeit kaum oder gar nicht lesen könnt, dann könnt ihr uns das mitteilen (mit einem Beweis, sonst kann das ja jeder behaupten) und wir können über eine Aufhebung für euren Fall nachdenken und das besprechen. Denn eigentlich finden wir das ja - wie gesagt - eine großartige Idee und wollen euch in jeder Hinsicht unterstützen! Nur als Dauervorgehensweise für die Challenge finden wir das ziemlich unfair den anderen Schülern gegenüber. (:

Die nächste Regel, damit ihr den ersten Schock überwinden könnt und nicht glaubt, wir wollen euch eure Punkte wegnehmen, kommt gleich hinterher:

SuB-Sonntag #9

Es ist Sonntag! Juhuuu! Miri, du fleißiges Bienchen! Natürlich ist dein SuB-Sonntag schon online, damit wir um Punkt Mitternacht alles beitragen können. Aber gut, wir haben jetzt 10 und ich war so sehr mit der Challenge beschäftigt, dass ich das beinahe verplant hätte! Verzeih mir, Miri, Süße! Aber jetzt ist er trotzdem da, mein Beitrag zu der heutigen - und ziemlich fiesen - Frage!

Wie groß und schwer ist euer SuB?

Ich muss gleich zu Anfang etwas gestehen. Ich hatte einmal geplant, meinen SuB zusammenzufassen und die ungelesenen Bücher alle zusammen in meinem kleinen Zimmer zu ordnen, aber irgendwie ging das schief. Noch nicht beendete Reihen stehen natürlich beisammen und wenn ich da den letzten Band noch nicht gelesen habe, liegt der irgendwo drunter. Und da ich nicht mein Konstruktt zerstören wollte, habe ich keine Ahnung, wie schwer mein SuB ist.
Natürlich würde es gehen, dass ich eines rausnehme und wiege, dann ginge nichts kaputt, aber das mit so vielen Büchern zu machen? Das ist extrem anstrengend und dazu hatte ich kaum Zeit. Bzw. habe ich jetzt auch nicht, weil ich heute noch so viel zu tun hab! Meine Ommi hat Geburtstag (Ja, ich schreibe Ommi mit 2M! Das gehört so! (; ) und die Challenge ist auch noch nicht beendet für den Monat April! Aaalso, viel zu tun!

Aber ich habe es geschafft, ihn zu messen. Ein Hoch auf Maßbänder, die flexibel sind! Nicht diese doofen Maßstäbe. Ich habe also alle Bücher gemessen und bin zu einem Ergebnis gekommen: