Bücher, die es zu was bringen könnten, wenn...

... wenn? Ja, wenn was?

Wenn sie besser wären? Wenn man mehr aus ihnen machen würde?
Es gibt so unendlich viele Gründe, warum es ein Buch zu nichts bringt. Warum sich kein Verlag darum reißen wird, es aufzunehmen. Und das ist so so so so schade um diese guten Bücher, denn eigentlich - ja eigentlich - wären sie ja gut...

WENN DIESE SCHEIßE NICHT WÄRE!

Ich sags euch, ich habe schon so viele Bücher gelesen, bei denen ich gedacht habe: Wow. Das ist eine geile Story. Das kaufe ich, das lese ich, das wird hammer!
Dann habe ich dieses Buch und lese es und quäle mich Seite für Seite durch, weil natürlich mal wieder alle Arschkriecher-Instagrammer (sorry für alle, die sich angesprochen fühlen) dieses Teil so dermaßen in den Himmel gelobt haben, während einfach alles dermaßen anstrengend ist.

Meistens sind diese Bücher dann selbst rausgebracht mit irgendwelchen Selfpublish-Verlagen oder -Seiten. Versteht mich nicht falsch, ich liebe solche Bücher. Da sind unglaubliche Schätze dabei und ich werde niemals aufhören, sowas zu kaufen, weil mir dann echt einiges entgehen würde und ich könnte euch so viele Werke aufzählen, die wirklich richtig hammer mega super nice sind. Wenn ihr wollt.
Aber heute geht es erstmal um die, die mir den Hass im Herzen aufstauen. Es geht um die, die mich in den Wahnsinn treiben und die, wegen denen ich die Lust am Lesen verliere, weil ich kein Buch abbrechen möchte, aber weiterlesen geht irgendwie auch nicht.

Momentan lese ich wieder so ein Buch. Der schottische Geist von Cassandra Winter. Ich bekomme regelmäßig Aggressionsattacken beim Lesen, weil SO VIELE Rechtschreibfehler drin sind, dass das kein Zufall mehr sein kann. Der Schreibstil wechselt auch mitten im Satz von aktiver Schreibweise zur passiven. Was mich natürlich restlos verwirrt, weil ich null Bezug zu den Büchern habe.

Da ich schon einige solcher Bücher gelesen habe und mich regelmäßig schlecht fühle, weil ich denen dann eine krass miese Bewertung gebe, obwohl die Story gar nicht mal so schlecht ist und ich ihren Mut, ihre Disziplin und Kreativität extrem bewundere, habe ich mich dazu entschlossen, eine kleine Liste anzufertigen.
Diese Liste ist dann für die, die eine gute Geschichte lesen wollen, die mehr oder weniger beschissen umgesetzt wurde. Wie gesagt. Mal mehr, mal weniger.

Ich finde es nur immer so schade, wenn ein Werk dann in der Versenkung verschwindet, nur weil kein Mensch das gescheit Korrekturlesen kann, oder weil vielleicht die Autoren ein Schreibproblem haben, weil sie eigentlich Legastheniker sind oder Analphabeten und trotzdem gern ein Buch veröffentlichen würden, weil ihre Ideen einfach hammer sind.

Deshalb fange ich jetzt einmal mit der Liste an von Büchern, die Bestsellerpotenzial hätten, wenn man sie ein wenig überarbeiten würde und oder etwas mehr recherchieren könnte:

Der schottische Geist

Wow. Dieses Buch. Auf das habe ich mich so ewig gefreut zu lesen und als mein Freund es mir dann rausgesucht hat, hab ich Luftsprünge gemacht. Endlich darf ich es lesen! Aber dann gleich die Ernüchterung. Es hört sich auf den ersten 50 Seiten erstmal an wie ein Altweiberroman für verzweifelte Frauen in ihren besten Jahren, die immer noch Single sind und ihre biologische Uhr ticken hören. Nett.
Dann kamen immer mehr Rechtschreibfehler hinzu und die Sätze wurden immer komplizierter, was sie nicht richtiger machte. Es erscheint alles in einem "Guck mal, wie dolle kompliziert ich schreiben kann"-Licht, das natürlich gleich an Glanz verliert, weil nein. Kann sie nicht. Je länger die Sätze und je komplizierter die Schreibweise, desto höher steigen die Grammatikfehler. Linear.
Wenn mir das Geschreibsel nicht so übertrieben arrogant rüberkommen würde beim Lesen und diese unzählbaren Fehler nicht wären, wäre diese Geschichte trotz allem ein kleines Wunderwerk.

Irgendwann vergesse ich, wie schlecht die Umsetzung der Geschichte war und dann habe ich nur noch die Geschichte im Kopf. DANN werde ich dieses Buch super finden, aber trotzdem keinem empfehlen, weil ich niemanden so in sein eigenes Elend rennen lassen will. Es war eine QUAL, das zu lesen und es ist so dermaßen schade um diese wundervolle Geschichte... Die hätte nämlich tatsächlich Betsellerpotenzial, wenn man etwas daraus machen würde.

 Gestorben lebt man besser

Dieses Buch hat eine so fantastische Geschichte und so eine extrem liebe Autorin, die für dieses komplexe Thema einfach noch nicht genug Schreiberfahrung gesammelt hat. Auch hier habe ich beim Lesen regelmäßig Herzattacken bekommen, weil die Fehler sehr drastisch waren, die Betonung falsch gesetzt und super viel kursiv geschrieben wurde. Das braucht man allerdings nicht, wenn man wirklich richtig schreiben kann. Und ich persönlich glaube, dass dieses Buch einmal, in vielleicht 5 Jahren, ein richtiges Meisterwerk werden kann und ich sehe es als Taschenbuch im Krimiregal mit dunklem Einband und einem doppelt so dicken Buchrücken wie jetzt. Soweit ich weiß, arbeitet die Autorin sogar gerade an einer Überarbeitung, weil sie sich die Kritik ihrer Fans zu Herzen nimmt und ich schätze sowas so so so sehr und bin immer dankbar, wenn Autoren, die mir ihre Bücher geben, auch wirklich eine ehrliche Meinung haben wollen und wirklich etwas verändern wollen, statt die ganze Zeit heuchlerisch ermutigt zu werden, mit dem weiter zu machen, was sie im Leben nicht weiterbringt. Liebe Cara. Mach was draus und dann werde ich es lesen und ich werde es bestimmt lieben! Aber lass es bitte vorher korrekturlesen. :'D

 Elentaria Saga

Na ja, dieses Buch ist nie wirklich erschienen, da die Autorin um die Verläge kämpft, die ihr Buch annehmen. Leider ist sie Teil von der anderen Sorte Autorinnen, die ich oben erwähnt habe und ich schwöre euch - wenn sie endlich ein paar Tipps annimmt und nicht jede Kritik wie eine Beleidigung an sich selbst aufnimmt, dann wird diese Reihe so dermaßen einschlagen wie eine Bombe. Deswegen möchte ich diese Reihe jetzt auch hier erwähnen, obwohl sie nicht erschienen ist. Ich hoffe jedenfalls sehr, dass sie sich diese Ratschläge ENDLICH zu Herzen nimmt und etwas aus ihrer so wunderbaren, so kreativen Geschichte macht, denn wow! Sie ist dermaßen kreativ und wenn ich heute noch daran denke, liebe ich die Thematik und ich liebe die bildhaften Beschreibungen....
Aber es bringt nichts, darüber ewig zu schwärmen, denn die Umsetzung ist genauso beschissen wie bei den anderen und wenn sie daran nichts ändern möchte und lieber alle Menschen blockiert, die ihr helfen wollen, dann bitte. Dann wird daraus leider niemals die Reihe, die ich gerne in den Bücherläden gesehen hätte.

 Lass mich glücklich sein

Hier ist ein klarer Fall von Drogen sind böse. Der Klappentext klingt vielversprechend, die Thematik ist heftig, aber was wurde daraus gemacht? Kein Aufklärungsbuch, keine Geschichte, die einem den Boden unter den Füßen wegzieht, kein zweiter Wir Kinder vom Bahnhof Zoo. Obwohl ich sowas ja gerne erwarte bei Drogenbüchern. Eine Person fängt an mit Drogen und wir erleben den Absturz. Danach, vielleicht, vielleicht auch nicht, wird ihr geholfen und wir erleben den positiven Wendepunkt oder den dramatischen Abgang.
Aber was zum Geier was DAS? Dieses Buch ist so schlecht umgesetzt als hätte meine kleine Kindergartennichte auf ein paar Tasten getippt. Es ist schlecht recherchiert, alles überdramatisiert (und ich wusste noch nicht einmal, dass das bei diesem Thema geht!) und kein Mensch kann dieses Buch ernst nehmen, weil man ständig die eigene Mutter mit erhobenem Zeigefinger sieht. Wir wissen alle, dass Drogen gefährlich und böse sind, aber wenn man das Thema so dermaßen ins Lächerliche zieht wie hier, dann geht die erwünschte Wirkung gegen null.
Wenn man hier ein wenig mehr Ernsthaftigkeit reinlegen würde und kein Teenie-Liebesdrama draus machen würde, könnte dieses Teil vielleicht noch einen guten Effekt erzielen. Glaube ich.


So, das wars erstmal für heute. Hab ja mal wieder sehr lange nichts von mir hören lassen, aber ich will das jetzt wirklich endlich endg+ltig ändern! Ihr seht. Viele verschiedene Wörter, die meinem Vorhaben Ausdruck verleihen sollen. Mal sehen, was daraus wird.
Wenn euch noch weitere solche Bücher einfallen, dann ab damit in die Kommentare. Ob es nun die Rechtschreibung ist oder doch die Umsetzung; gebt mir all eure Flops. Denn manche Geschichten sind so kreativ und haben so ein Potenzial, dass man ihnen so eine kleine Rubrik vielleicht gönnen sollte, oder? Eine "Wenn du etwas änderst, wird das der Hammer"-Rubrik. Fände ich klasse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen