♥ Mein Bewertungssystem ♥

Guten Morgen liebe Bücherwelt!

Ich habe mich gerade dazu entschieden, wie ich die Bewertung aussehen lasse. Zur Auswahl standen Monde und Herbsblätter.
Ich habe mich jedoch für etwas ganz anderes entschieden - so unschlüssig wie ich manchmal bin.
Es wurden kleine Igel, die perfekt zum Herbst passen und auch meine Lieblingstiere sind.

Hier die Bewertung:


Ein kleiner Igel ist die niedrigste Bewertung, die ich einem Buch geben werde / geben kann. Ich hoffe, dass das nicht oft der Fall sein wird, obwohl es sich wohl bei meiner ehrlichen Meinung nicht gänzlich vermeiden lassen wird.


Zwei Igel gebe ich einem Buch, das mich persönlich absolut nicht angesprochen hat - weder im Schreibstil noch in der Geschichte bzw. der Bearbeitung der Geschichte. Dies muss nicht zwangsläufig heißen, dass in diesem Buch keine Liebe steckt oder viel Arbeit. Aber das werde ich dann noch erläutern in den einzelnen Rezensionen.


Ein Buch, das von mir mit drei Igeln ausgezeichnet wird, hat mich im Großen und Ganzen überzeugt, jedoch konnte es mich entweder nicht genug fesseln, oder es gibt andere Gründe, die es zu einem durchschnittligen Werk für mich machen, das es nicht in mein Lieblingsbuch-Regal schafft.


Vier Stacheligel hat sich ein Buch verdient, das beinahe fehlerlos ist. Kleinigkeiten wie Schreibfehler (da bin ich sehr pingelig) oder Lücken in der Handlung etc. können ausschlaggebend dafür sein, keine fünf Igel zu vergeben. Das heißt allerdings nicht, dass das Buch keine fünf Sterne wert wäre. Es fehlt eben noch ein kleines Detail zum Vollkommenen.


Fünf kleine Igelchen bekommen auserwählte Bücher mit Lieblingsbuchpotenzal. Da ich sehr aufgeschlossen bin, was Bücher angeht und mich nicht nur auf ein Genre festlege, können diese Igel bei den unterschiedlichsten Rezensionen auftauchen. Es lohnt sich also, die Bewertungen zu verfolgen.

Ich möchte noch einmal anmerken, dass diese kleinen Igel ausschließlich meine Meinung vertreten und wiedergeben. Es ist nicht meine Intention, die Gefühle eines Autors oder der Fans dieser Bücher zu verletzen. Ich möchte lediglich eine für mich echte Rezension schreiben, die anderen Menschen mit ähnlichem Buchgeschmack wie meinem helfen, sich zu orientieren.
Ich bitte, diese Bewertungen zu respektieren. Ich bin immer offen für kritik und die Kommentarbox steht immer offen für andere Meinungen zu einem Buch - solange diese nett gehalten und konstruktiv verfasst sind!
Denn schließlich sind - Gott sei dank - alle Geschmäcker verschieden!

Kommentare:

  1. Liebe Sarah, kleine Kritik an Deiner Kritik bzw. Bewertungssystem. Du erwartest fehlerlose (in Bezug auf Schreibfehler) Bücher. Das ist aber, wie Du sicherlich weißt, Sache des Lektorats, letztendlich aber Sache der Druckerei. Fehler passieren - Dir ja auch...(siehe "Fehlerlos" :-)) Die Bewertung des Autoren oder der Autorin, bzw. das Werk selber sollte darunter nicht zu leiden haben. Viele Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,

      vielen Dank für deinen Kommentar (und deinen Besuch ♥). Du hast da vollkommen Recht, keine Frage.

      Damit meine ich Bücher, die wirklich auf jeder zweiten Seite unmengen an Fehlern aufweisen, sodass sie einen beim Lesen wirklich stark behindern. Sollten ein paar kleine Fehler drin sein, ist das absolut kein Problem für mich und wirkt sich auch nicht negativ aus, aber ich habe in der letzten Zeit so viele Bücher mit enorm vielen Rechtschreibfehlern gelesen, dass mich das irgendwann einfach müde macht. Natürlich sind Autoren (und alle um das Buch herum) auch nur Menschen, das verstehe ich vollkommen.

      Ich hoffe, ich konnte dir meine Ansicht ein wenig erläutern. (:

      Liebste Grüße
      Sarah ♥

      Löschen